Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

BKA und Verfassungsschutz an Bremer Bamf-Prüfung beteiligt

Berlin.

In die Aufklärung des Bremer Asyl-Skandals sind laut einem Medienbericht auch das Bundeskriminalamt und das Bundesamt für Verfassungsschutz einbezogen. Sie seien in Abstimmung mit den betroffenen Bundesländern beteiligt an der Prüfung, ob und inwieweit sicherheitsrelevante Personen oder Gefährder eventuell von unrechtmäßigen Asylentscheidungen profitiert haben könnten, sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums dem „Spiegel“. In Bremen werden mindestens 1200 Fälle überprüft, in denen möglicherweise ohne ausreichende Grundlage Asyl gewährt wurde.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Alle Geretteten der „Aquarius“ in Spanien

Valencia. Das Drama um mehr als 600 Bootsflüchtlinge ist nach tagelanger Irrfahrt im Mittelmeer beendet. Das vor einer Woche von Italien abgewiesene Flüchtlings-Rettungsschiff „Aquarius“ und zwei weitere Schiffe fuhren in den Hafen der spanischen Stadt Valencia ein. Nachdem Italien und Malta der „Aquarius“ die Einfahrt verweigert hatten, erklärte sich die neue sozialistische Regierung Spaniens zur Aufnahme bereit. Die Odyssee der Bootsflüchtlinge erregte international Aufsehen.mehr...

Schlaglichter

Bundespräsident Steinmeier nach Kalifornien abgeflogen

Berlin. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist zu einem dreitägigen Besuch des US-Bundesstaates Kalifornien abgeflogen. Höhepunkt der Reise ist die Eröffnung des Thomas-Mann-Hauses in Los Angeles am Montagabend. Die Bundesregierung hatte das Haus 2016 gekauft, um es vor dem Abriss zu bewahren. Jetzt wird das Gebäude, in dem der Schriftsteller während seines US-Exils in den 1940er Jahren wohnte, zum Domizil für deutsche Stipendiaten. Es ist die erste Reise Steinmeiers als Bundespräsident in die USA. Ein Treffen mit US-Präsident Donald Trump wird es nicht geben.mehr...

Schlaglichter

DFB-Team arbeitet WM-Fehlstart hinter geschlossenen Türen auf

Moskau. Die Aufarbeitung der 0:1-Niederlage der deutschen Nationalmannschaft zum Start in die Fußball-WM gegen Mexiko wird an diesem Montag hinter geschlossenen Türen stattfinden. Der DFB kündigte einen medienfreien Tag im Quartier in Watutinki vor den Toren Moskaus an. Eine angekündigte Pressekonferenz mit dem ehemaligen Kapitän Philipp Lahm, der jetzt Botschafter für die deutsche EM-Bewerbung für 2024 ist, gibt es nicht. Auch das Training wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen.mehr...

Schlaglichter

DFB-Team arbeitet WM-Fehlstart hinter geschlossenen Türen auf

Moskau. Die Aufarbeitung der 0:1-Niederlage der deutschen Nationalmannschaft zum Start in die Fußball-WM gegen Mexiko wird an diesem Montag hinter geschlossenen Türen stattfinden. Der DFB kündigte einen medienfreien Tag im Quartier in Watutinki vor den Toren Moskaus an. Eine angekündigte Pressekonferenz mit dem ehemaligen Kapitän Philipp Lahm, der jetzt Botschafter für die deutsche EM-Bewerbung für 2026 ist, gibt es nicht. Auch das Training wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen.mehr...

Schlaglichter

Mexikaner feiern Sieg gegen Weltmeister Deutschland

Mexiko-Stadt. Die Mexikaner haben den Auftaktsieg ihrer Nationalmannschaft gegen Deutschland bei der Fußball-WM in Russland ausgelassen gefeiert. Zahlreiche Fans kamen nach dem 1:0 zum Unabhängigkeitsdenkmal und auf den Zócalo-Platz im historischen Zentrum von Mexiko-Stadt. Sie schwenkten Fahnen und riefen „Viva México“. „Es ist bewiesen: Mexiko nimmt die Herausforderung an und gewinnt gegen die Besten der Welt. Glückwünsche für die Nationalmannschaft. Großartiges Spiel“, schrieb Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto auf Twitter.mehr...

Schlaglichter

Deutsche Fußballanhänger trauern auf Fanmeile

Berlin. Mit Trauer und Betroffenheit haben mehr als zehntausend Fußballanhänger auf der Berliner Fanmeile am Brandenburger Tor die Niederlage der deutschen Mannschaft erlebt. Beim 1:0 von Mexiko in der 35. Minute machte sich Entsetzen breit. Nach dem Abpfiff herrschte dann Schweigen unter den deutschen Fans. Mitten in der Menge direkt vor dem Brandenburger Tor tanzten allerdings zwei kleinere Gruppen: Mexiko-Fans, die Fahnen und Sombreros schwenkten und jubelten.mehr...