Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

BMW bringt neue Reiseenduros

München. Leistungsstärker und mit neuem Stahlbrückenrahmen: So wird BMW seine neuen Mittelklasse-Enduros F 750 GS und F 850 GS auf die Straße schicken. Im Frühjahr 2018 soll es soweit sein.

BMW bringt neue Reiseenduros

Doppelte Neuauflage: BMW hat seine Reiseenduros für die Mittelklasse neu konstruiert - die GS-Modelle F 750 und F 850 (rechts) sollen im Frühjahr 2018 auf den Markt kommen. Foto: Joerg Kuenstle/BMW/dpa-tmn

Zehn Jahre nach ihrer Einführung hat BMW die Nachfolger seiner GS-Mittelklasse-Modelle vorgestellt. Die F 750 GS und die F 850 GS kommen laut Hersteller im Frühjahr 2018 in den Handel.

Die Reiseenduros haben einen neuen Stahlbrückenrahmen in Schalenbauweise und einen leistungsstärkeren Zweizylinder mit 853 ccm Hubraum. Die geländegängigen Reisemaschinen gibt es in zwei Versionen. Das kleinere Modell mit Alugussrädern und die stärkere, noch mehr für Offroad-Einsatz optimierte Maschine mit Kreuzspeichenrädern.

In der F 750 leistet der Motor 57 kW/77 PS und sorgt für 83 Newtonmeter (Nm) Drehmoment bei 6000 Umdrehungen. Bei der stärkeren Maschine sind es 70 kW/95 PS und 92 Nm bei 6250 Touren. Zwei Ausgleichswellen sollen unerwünschte Vibrationen verhindern. Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsganggetriebe. Die kleinere Maschine wiegt 224 Kilo und soll in 4,1 Sekunden von Null auf 100 km/h sprinten, während die fünf Kilo schwerere das in 3,8 Sekunden erledigt haben soll.

Neue Instrumente mit analogem Drehzahlmesser und ein multifunktionales Display informieren den Fahrer. Serienmäßig sind zwei Fahrmodi und sowohl ABS als auch eine Traktionskontrolle an Bord. Aufpreis kosten weitere Modi fürs Gelände oder besonders dynamische Fahrten. Extra kosten auch etwa der Voll-LED-Scheinwerfer und das Vernetzungs-Paket mit TFT-Display. Die Preise starten bei 9150 Euro für die F 750 GS und bei 11 700 für die F 850 GS.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auto und Verkehr

Ferrari zeigt den 488 Pista mit 720 PS in Genf

Wiesbaden. Das neue Modell von Ferrari ist etwas für Geschwindigkeitsliebhaber: Der 488 Pista schafft es in unter drei Sekunden auf 100 Kilometer die Stunde und überzeugt durch gute Steuerungseigenschaften bei hohem Tempo.mehr...

Auto und Verkehr

Starker Sauger: Porsche 911 GT3 RS debütiert in Genf

Stuttgart. Standesgemäß bringt Porsche einen Elfer mit motorsportlichem Auftritt auf den Genfer Autosalon. Dort feiert der überarbeitete GT3 RS Messepremiere. Der 520 PS starke Renner wird 312 km/h schnell.mehr...

Recht im Verkehr

Transportkosten gehören zum Schadenersatz

Coburg. Eine Versicherung darf nicht die Verbringungskosten nach einem Unfall kürzen. Das zeigt ein Fall, bei dem sich Unfallopfer und gegnerische Versicherung um die Transportkosten des Autos zur Werkstatt stritten.mehr...

Auto und Verkehr

So starten Motorradfahrer sicher in die Bikersaison

Köln/Essen. Beim ersten trockenen Asphalt sofort mit dem Motorrad über Landstraßen zu fahren, ist vor allem eins: gefährlich. Mit einer gründlichen Kontrolle und ein paar Übungen vor der ersten Fahrt sorgen Biker für mehr Sicherheit.mehr...

Auto und Verkehr

Neuer Hyundai Santa Fe kommt im August

Seoul. Hyundai bereitet die neue Generation seines SUV-Modells Santa Fe für die Premiere auf dem Genfer Autosalon vor. Der Geländewagen soll danach im August in den Handel kommen. Was ist neu am Koreaner?mehr...