Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

BMW will bis 2015 Elektroauto auf den Markt bringen

Los Angeles (dpa/tmn) BMW will zwischen 2010 und 2015 eine neue Fahrzeugfamilie für den Stadtverkehr auf den Markt bringen. Das bestätigte Vorstandsmitglied Friedrich Eichiner im Vorfeld der Los Angeles Auto Show (21. bis 30. November).

BMW will bis 2015 Elektroauto auf den Markt bringen

Lautlos durch die Stadt: Die Fahrzeuge der Mini-E-Flotte von BMW fahren elektrisch. (Bild: Geiger/dpa/tmn)

Die neuen Stadtfahrzeuge, die derzeit im «Projekt i» entwickelt werden, sollen besonders umweltfreundlich sein und möglicherweise unter einer neuen Marke in den Handel kommen. Entscheidungen dazu würden allerdings erst im kommenden Jahr gefällt, sagte Eichiner. Angedacht seien Zwei- und Viersitzer. Neben besonders sparsamen Verbrennungsmotoren mit einem CO2-Ausstoß von «deutlich unter 100 Gramm pro Kilometer» seien auch Fahrzeuge mit Elektroantrieb geplant.

Als ersten Schritt dazu hat BMW in Los Angeles eine elektrisch angetriebene Versuchsflotte des Mini vorgestellt. Der Mini E fährt mit einem 150 kW/204 PS starken Elektromotor, der seine Energie aus einer Lithium-Ionen-Batterie bezieht. Mit einer Kapazität von 35 Kilowattstunden (kWh) bietet sie laut Eichiner genug Strom für bis zu 250 Kilometer.

Allerdings ist der aus mehr als 5000 Zellen zusammengesetzte Akku so groß, dass die Ingenieure die Rückbank opfern mussten. Der Mini E beschleunigt in 8,5 Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde (km/h) und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von rund 150 km/h. Geladen wird der Akku beim Fahren durch Rückgewinnung von Bremsenergie sowie an normalen Steckdosen.

Laut Eichiner gibt es zunächst 500 Elektro-Minis, die vor allem im Großraum Los Angeles und in der Region New York für ein Jahr an Privatkunden und Firmen verleast werden. Offiziell bleibt es vorerst bei dieser Versuchsflotte. Doch aus Unternehmenskreisen verlautete, dass BMW in Kooperation mit einem Energieversorger auch in Deutschland 50 Fahrzeuge auf die Straße bringen will.

«Der Mini E ist allerdings nur der erste Schritt», sagte Eichiner in Los Angeles. «Nachdem wir hier den neuen Antrieb in ein bestehendes Fahrzeugkonzept eingebaut haben, steht als nächstes ein völlig neues Auto auf dem Plan.» Die Weichenstellungen dafür sollen im kommenden Jahr erfolgen, so dass ab 2011 oder 2012 mit einem konkreten Fahrzeug gerechnet werden könne.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Auto

Test: Vor allem jüngere Autobesitzer sparen bei Versicherung

Berlin (dpa/tmn) Ende November ist wieder Stichtag für die Kündigung der alten Kfz-Versicherung. Ein aktueller Vergleich zeigt: Ein Wechsel der Police kann mehrere hundert Euro Ersparnis im Jahr bringen. Auch über die Leistungen können Autofahrer Beiträge nach unten drücken.mehr...

Leben : Auto

Automarken signalisieren Selbstbild und Gruppenzugehörigkeit

Essen (dpa/tmn) Nur Transportmittel oder doch Statussymbol? Ob nun bewusst oder unbewusst, beim Autokauf bestimmen praktische, aber auch emotionale Aspekte unseren Entscheidungsprozess.mehr...

Leben : Auto

Ein Klassiker für die Garage - Wie der Oldtimerkauf gelingt

Stuttgart (dpa/tmn) Vom eigenen Oldtimer träumen ist einfach, den richtigen zu finden, deutlich schwerer. Denn der Klassiker muss zu den eigenen Vorstellungen passen, darf nicht zu teuer und kein Blender sein.mehr...

Leben : Auto

Sturmschäden am Auto schnell der Versicherung melden

Henstedt-Ulzburg (dpa/tmn) Wenn heftige Stürme durchs Land jagen und Bäume umwerfen, stehen oft leider Autos darunter. Die Schäden übernimmt meist die Versicherung. Halter sollten sie schnell informieren.mehr...

Leben : Auto

Nur zum Einfädeln rote Ampel überfahren: Fahrverbot

Dortmund (dpa/tmn) Wer über eine rote Ampel fährt, riskiert seinen Führerschein. Das gilt auch, wenn der Fahrer sich anschließend kaum von der Ampel entfernt. Dagegen wehrte sich ein Verkehrssünder, blieb damit jedoch ohne Erfolg.mehr...

Leben : Auto

Vier Spuren auf einmal: Moderne Blitzer machen keine Pause

Wiesbaden (dpa/tmn) Der gute alte Starenkasten war einmal. Moderne Blitzer kommen im schlanken Säulendesign daher, und sie haben auch keine Filmkassette mehr, die irgendwann voll ist. Selbst unsichtbare Infrarot-Blitzer kommen inzwischen zum Einsatz.mehr...