Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BSV Huckarde und Schützengilde vereint

HUCKARDE "BSV Schützen Gilde Huckarde 1733/1979", so heißt nach Verschmelzung des BSV Huckarde und der Schützengilde der neue Huckarder Schützenverein. Grund für diesen Schritt sind sinkende Mitgliederzahlen.

26.10.2007

Das war in der frühen Geschichte des Schützenwesens in Huckarde ganz anders. Der Bürger-Schützen-Verein Huckarde von 1733 war einst sogar so groß, dass sich einzelne Ortsbereiche in Kompanien aufsplitteten. So gab es allein im Ortsteil Huckarde neben der Mutter BSV noch drei Schützenvereine und auch die heutigen Rahmer Schützen waren einst Kompanie des BSV.

Nach der Auflösung der Sportschützen und des Schieß-Sport-Vereins durch den Abriss des alten Saalbaues blieben nur noch der BSV Huckarde und die Schützengilde Huckarde übrig.

Der BSV bringt 36 Mitglieder und die Schützengilde 60 Mitglieder mit in den "neuen" Verein. 34 Mitglieder haben Sportpässe für die Teilnahme an Wettkämpfen, so dass wieder auf sportlicher Basis im Schützenkreis Dortmund-West/Castrop-Rauxel mitgesprochen werden kann.

Der BSV-Vorsitzende Bernhard Kandziora hat auf seinen Posten verzichtet. Josef Altmeyer als Vorsitzender der Gilde leitet bis zu den gemeinsamen Neuwahlen die Geschicke des Vereins. Ein neues Vereinsemblem ist auch schon entstanden.

Das Vereinsheim der Gilde wird aufgegeben, alle treffen sich nun im Schützenverein des ehemaligen BSV, Arthur-Beringer-Straße 33.

Am 3. November findet die erste gemeinsame Aktion der Huckarder Schützen mit dem Damen-Königinnen-Schießen statt.