Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

BVB - VfL Bochum

05.10.2007
/
Der BVB - hier mir Markus Brzenska und Christian Wörns - kam gegen den VfL Bochum nur mühevoll ins Spiel.© Foto: ddp
Die erste Chance der Partie hatten die Borussen trotzdem. Tinga (Bild) hatte auf Federico gepasst, dessen Schuss wurde aber von Yahia zur Ecke geklärt (2.).© Foto: ddp
In der 13. Minute musste Roman Weidenfeller gegen Bochums Mieciel klären. Der VfL zu diesem Zeitpunkt spielbestimmend.© Foto: ddp
Urplötzlich dann das 1:0 für den BVB. Nach einer Standardsituation traf Tinga zur Führung.© Foto: dpa
Für den Brasilianer Tinga war es das erste Saisontor. Und das fünfte Bundesligator insgesamt.© Foto: dpa
Christian Wörns hatte die Vorarbeit zum 1:0 geleistet. Sein Kopfball konnte VfL-Keeper Lastuvka nur vor Tingas Füße abwehren.© Foto: dpa
Der BVB spielte nach der Führung etwas mutiger. Christian Wörns - hier bei einem seiner Vorstöße - hatte in der Abwehr trotzdem viel zu tun.© Foto: dpa
In der 35. Minute dann der verdiente Ausgleich für den VfL Bochum. Mieciel schloss einen Konter zum 1:1 ab.© Foto: ddp
Zur Pause war der BVB - hier mit Kruska im Zweikampf gegen Zdebel - mit dem Unentschieden gut bedient. Der VfL Bochum war im "kleinen Derby" besser.© Foto: dpa
Nach dem Seitenwechsel war der VfL am Drücker. Erst Recht, weil Wörns in der 58. Minute die Gelb-Rote-Karte gesehen hatte.© Foto: dpa
Wie aus dem Nichts dann die erneute Führung für den BVB. Federico zog aus 15 Metern nach einem Eckball ab - Tor. 2:1 für den BVB.© Foto: dpa
Für Federico war es das zweite Tor im BVB-Trikot. Der 27-Jährige hatte schon beim 1:0 in Rostock getroffen.© Foto: ddp
Kurios: Bis zum 2:1 lief das Spiel an Federico weitestgehend vorbei.© Foto: dpa
Gefeiert wurde Federico natürlich trotzdem. Im Bild von Diego Klimowicz.© Foto: ddp
Und auch der eingewechselte Robert Kovac (l.) und Florian Kringe "herzten" den Torschützen.© Foto: dpa
BVB-Trainer Thomas Doll musste nach dem 2:1 bange Minuten überstehen.© Foto: dpa
In Unterzahl brachte der BVB mit Glück aber den Sieg über die Zeit. Die Freude bei Weidenfeller und Doll war daher groß.© Foto: dpa
Der BVB hatte nach drei Pleiten in Folge endlich wieder gewonnen.© Foto: dpa