Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

DFB-Pokal: 2. Runde

BVB steht vor Pflichtaufgabe gegen Union Berlin

DORTMUND Drei Tage vor dem mit Spannung erwarteten Revierderby trifft Borussia Dortmund heute Abend (20.45 Uhr) in der 2. Runde des DFB-Pokals auf den 1. FC Union Berlin. Der BVB ist gegen den ambitionierten Zweitligisten klarer Favorit. Hier gibt es alle wichtigen Informationen vor dem Anstoß auf einen Blick.

BVB steht vor Pflichtaufgabe gegen Union Berlin

Das Testspiel im Januar dieses Jahres gewann der BVB, hier Shinji Kagawa (l.) im Duell mit Toni Leistner, bei Union Berlin mit 3:1.

So sieht es personell beim BVB aus:

Der Einsatz von Pierre-Emerick Aubameyang (Schwellung in der Wadenmuskulatur), Ousmane Dembele (krank) und Christian Pulisic (krank) ist fraglich. Die zuletzt leicht angeschlagenen Sokratis und Nuri Sahin kehren in den Kader zurück.  

Hier gibt es Video-Impressionen des #BVB-Abschlusstrainings vor #BVBFCU: pic.twitter.com/TCLcH8FsPs

— Ruhr Nachrichten BVB (@RNBVB) 25. Oktober 2016

 

Das sagt BVB-Trainer Thomas Tuchel:

 

Das sagt Union-Coach Jens Keller:

"Das ist keine Partie auf Augenhöhe. Aber in einem Pokalspiel ist alles möglich. Dortmund ist in der Liga immer noch auf Schlagdistanz zum oberen Bereich. Der Kader ist sehr breit. Wir müssen unsere Euphorie und unseren Lauf einbringen und körperlich robust spielen." 

 

Wie ist es um die Form der Berliner bestellt?

Union ist eine der positiven Überraschungen in der 2. Bundesliga. Nach dem 10. Spieltag stehen die "Eisernen" auf Rang zwei - fünf Zähler hinter Spitzenreiter Eintracht Braunschweig. In den vergangenen sieben Liga-Partien gelangen sechs Siege. Rund 11.000 Union-Fans werden ihre Mannschaft heute Abend im Signal Iduna Park unterstützen.

 

Was glauben Sie: Wie endet die Partie?

 

So könnten beide Mannschaften spielen:

BVB: Weidenfeller - Piszczek, Sokratis, Bartra, Passlack - Rode - Castro, Kagawa, Götze, Mor - Ramos

Union: Busk - Trimmel, Leistner, Puncec, Pedersen - Fürstner - Daube, Kreilach - Skrzybski - Hosiner, Quaner

Schiedsrichter: Dr. Drees (Münster-Sarmsheim)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sondierungen in Berlin

Optimismus und Skepsis nach Jamaika-Gesprächen

Berlin Jamaika ausloten, Tag zwei: FDP und Grüne wollten am Donnerstag bei ihrem Treffen bei Blumenkohlsuppe und Streuselkuchen nicht zu sehr in Verletzungen der Vergangenheit rumwühlen. Nebenbei rumort es aber ordentlich - vor allem im konservativen Lager.mehr...

Fußball: Champions League

FC Bayern schlägt Celtic Glasgow ohne Probleme

MÜNCHEN Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München hat den Einzug in das Achtelfinale der Champions League wieder fest im Visier. Die Münchner gewannen am Mittwoch am dritten Spieltag der Gruppe B daheim 3:0 (2:0) gegen Celtic Glasgow.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Politik

Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin

Dresden (dpa) Bei der Bundestagswahl jubelte die AfD in Sachsen - und löste die CDU als stärkste Kraft im Freistaat ab. Nun zieht Regierungschef Tillich persönliche Konsequenzen. Seine CDU wird kalt erwischt.mehr...