Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVH erwartet Abstiegskandidaten

Fußball

Mit Preußen Hochlarmark erwartet der BVH Dorsten an diesem Sonntag einen Gegner, der nach der Abwanderung einer kompletten Mannschaft als Abstiegskandidat gehandelt wird. Der SV Rot-Weiß Deuten bestreitet sein erstes Bezirksliga-Heimspiel.

20.08.2010
BVH erwartet Abstiegskandidaten

Christian Reckmann (li.) fehlt dem BVH voraussichtlich.

Bezirksliga 12 BVH Dorsten - Pr. Hochlarmark So. 15 Uhr, Waldsportplatz.Ausgangslage: Bei Westfalia Buer ließ der BVH beim Saisonauftakt zwei Punkte liegen. Da hat die Mannschaft am Sonntag Gelegenheit, für Wiedergutmachung zu sorgen. Mit dem Heimvorteil müsste sie diese Chance nutzen, obwohl es einige Ausfälle gibt. Michael Elvermann, Oktay Kara und wahrscheinlich auch Christian Reckmann stehen am Sonntag nicht zur Verfügung.Christian Gabmaier: Von meiner Mannschaft erwarte ich diesmal mehr Engagement. Wir dürfen den Gegner auf keinen Fall unterschätzen, doch glaube ich fest daran, dass wir diesmal einen Dreier landen. br

RW Deuten - VfL Drewer So. 15 Uhr, SA Am Bahndamm.Ausgangslage: Mit der Leistung in Sinsen war Trainer Michael Hellekamp trotz der Niederlage zufrieden. Vor allem auf der zweiten Halbzeit kann die Mannschaft aufbauen. Am Sonntag soll aber nicht nur die Leistung, sondern auch das Ergebnis stimmen. Hellekamp will die ersten drei Bezirksliga-Punkte. In Drewer hängt zur Zeit der Haussegen schief. Einige Spieler haben den Verein nach einem Disput mit dem Trainer verlassen. Bei Deuten fallen weiterhin Tobias Winter, Christian Hoppius (Foto) und Marco Mattner aus. Marius Hansen kann Sonntag auch nicht spielen. Dafür kommen mit Christoph Baron, Lukas Nolte und Daniel Hennebach drei wichtige Spieler zurück.Michael Hellekamp: „Wir werden uns von den Gerüchten aus Drewer nicht beeindrucken lassen. Der VfL wírd mit Sicherheit immer noch eine schlagkräftige Elf ins Rennen schicken. Wenn wir die Leistung der Vorwoche abrufen können, bin ich davon überzeugt, dass die Punkte in Deuten bleiben.“ 

Lesen Sie jetzt