Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVH und Deuten treffen auf angeschlagene Gegner

Fußball

Um im vorderen Tabellenfeld zu bleiben, muss der BVH Dorsten die Punkte aus Herten mitnehmen.Deuten erwartet mit Resse einen angeschlagenen Gegner.

27.08.2010
BVH und Deuten treffen auf angeschlagene Gegner

Der Einsatz von Deutens Jonas von Gostomski ist fraglich.

So. 15 Uhr, SA Katzenbusch, Katzenbuschstr. 3, 45699 Herten. Ausgangslage: Die Hertener legten einen klassischen Fehlstart hin und verloren beide Spiele. Das erschwert die Aufgabe der Holsterhausener, denn sie werden auf eine Mannschaft treffen, die zu allem bereit ist. Denn eigentlich hat man sich am Katzenbusch, wo acht Spieler von Preußen Hochlarmark anheuerten, für diese Saison mehr ausgerechnet und möchte nicht wieder gegen den Abstieg kämpfen. Der BVH kann wieder auf Oktay Kara zurück greifen, der am Samstag aus dem Urlaub zurückkehrt. Christian Gabmaier: „Eigentlich haben wir am Katzenbusch meistens gut ausgesehen. Aber der Gegner steht mit dem Rücken zur Wand. Da müssen wir wachsam sein.“

So. 15 Uhr, SA Am Bahndamm Ausgangslage: Die Viktoria aus Resse ist mit großen Ambitionen in die Saison gestartet. Nichts anderes als den Aufstieg in die Landesliga haben sich die Gelsenkirchener auf die Fahne geschrieben. Anspruch und Wirklichkeit klaffen jedoch weit auseinander. Bislang kassierte Resse zwei Niederlagen. Die Mannschaft will in Deuten unbedingt den ersten Sieg einfahren. Doch auch die Gastgeber brauchen ein Erfolgserlebnis, um nicht schon frühzeitig in den Keller zu rutschen. Neben Mattner und Winter fallen definitiv auch Stadler, Kehl und Hovestadt aus. Hinter Hansen und von Gostomski steht ein dickes Fragezeichen. Michael Hellekamp: „Wir haben jetzt in der Bezirksliga zwei Mal Lehrgeld zahlen müssen. Ich habe vor der Saison gesagt, dass in dieser Liga jedes Spiel hart für uns wird. Trotzdem bin ich von der Qualität meiner Mannschaft überzeugt. Angesichts unserer Personallage wäre ich gegen Resse durchaus mit einem Unentschieden zufrieden.“