Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Backen wie früher

19.06.2018
Backen wie früher

Ein riesiges Blech mit Kuchen holt Holger Boecker von der Maxischule aus dem Backhaus, das im Hintergrund zu sehen ist. Geschwinder © Sabine Geschwinder

Nordkirchen. Wer schon mal zugeschaut hat, wie ein Kuchen gebacken wird, kennt das: Erst werden die Zutaten vermischt und geknetet, anschließend kommen sie in den Backofen. Dort kann man dann einstellen, woher die Hitze kommen soll; zum Beispiel ob von oben oder unten und außerdem gibt es einen Regler für die Temperatur. Dort kann man exakt einstellen, wie heiß der Backofen werden soll. Denn im Rezept steht in der Regel auch genau, wie lange der Kuchen bei welcher Temperatur gebacken werden muss. In einem Backhaus ist das anders. Dort haben die Menschen früher ihre Brote und Kuchen gebacken, bevor es normal wurde, dass jeder seinen eigenen Ofen in der Küche hatte. Das Backhaus wird mit Feuer geheizt, ist aber gut isoliert, sodass sich die Wärme gut verteilt und der Teig oft sehr schnell fertig gebacken ist. Allerdings muss der Ofen auch lange im Voraus angeheizt werden. Einen Temperaturregler gibt es nicht. Das heißt, wer darin etwas backt, muss immer wieder prüfen, ob das Backwerk noch einen Moment braucht, oder fertig ist. In Nordkirchen backen Schüler der Maxischule jeden Dienstag Brot und Kuchen. Das Backhaus steht in ihrem Schulgarten und wurde gerade renoviert.

Sabine Geschwinder