Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bäume nachts durchbohrt

20.03.2018
Bäume nachts durchbohrt

Durch die Löcher im Baumstamm kann man durchgucken.Paulitschke © Bernd Paulitschke

Hinter der Justizvollzugsanstalt in Ergste steht eine Reihe von Eichen. Gegen die Bäume hat offensichtlich jemand was. Denn schon vor einiger Zeit wurden sie von unbekannten Tätern angesägt. Und zwar so stark, dass die Bäume beim ersten Sturm umgekippt sind. Die Bäume gehören dem Kreis Unna. Der hat auch wieder neue Bäume dort angepflanzt. Das war nicht billig, denn die alten großen Bäume mussten mit ihren Wurzeln aufgegraben werden, damit die jungen Bäume dort anwachsen können. Bis eine Eiche wieder so groß ist, wie die Bäume draußen vor den Toren von Ergste waren, dauert es nicht Jahre, sondern Jahrzehnte. Nun stehen dort vier eher winzige junge Bäume und zwei Eichen, die von den Baumfrevlern nicht ganz zerstört wurden. Doch die verbliebenen zwei alten Bäume sind auch schwer geschädigt. Jetzt wurde in einen der Bäume wieder ein Loch gebohrt. Der Kreis Unna schickte am Dienstagnachmittag sofort einen Experten zu den Bäumen raus. Der stellte fest, dass der Baum auch mit dem neuen Loch vielleicht überleben kann. Auf jeden Fall soll er vorerst nicht gefällt werden. Der Kreis hat eine Anzeige erstattet und hofft, dass die Nachbarn vielleicht mal den oder die Täter auf frischer Tat ertappen.Heiko Mühlbauer