Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bahn weitet E-Mail-Alarm bei Verspätungen aus

Berlin (dpa) Die Bahn hat ihre E-Mail-Benachrichtigung bei Verspätungen oder Störungen erweitert. Kunden können sich jetzt auch unabhängig von einer Ticketbuchung zum Verspätungsalarm auf der Webseite bahn.de anmelden und bis zu sechs ausgewählte Verbindungen überwachen lassen.

Bahn weitet E-Mail-Alarm bei Verspätungen aus

Die Bahn gibt Kunden per E-Mail Bescheid, wenn sich ihr Zug verspätet. Foto: Rainer Jensen

Das teilte das Unternehmen am Montag mit. Damit könnten sich auch Reisende, die ihre Fahrkarte im Reisebüro, im Bahn-Reisezentrum oder an einem Ticketautomaten kaufen, über mögliche Störungen per Mail benachrichtigen lassen. Bislang wurde dieser Service nur Kunden angeboten, die ihre Tickets online kauften.

Die Bahn verschickt zudem jetzt auch eine zweite E-Mail, wenn sich die Verkehrslage deutlich verschlechtern sollte. Außerdem können sich Firmenkunden und Nutzer von Handy-Tickets die Verspätungs- oder Störungsinformationen per Mail schicken lassen. Der Alarm funktioniert automatisch ab zwei Stunden vor der planmäßigen Abreise bei Verspätungen von mindestens 10 Minuten. Jede Mail enthalte einen Link auf die Seite mit der individuellen Verbindung. Wenn nötig, würden den Reisenden auch Alternativen angezeigt. Internationalen Fahrgästen werden die Mails in der jeweiligen Sprache versandt. Seit vergangenen Februar bietet die Bahn den Benachrichtigungsservice an. Täglich werden den Angaben zufolge rund 1500 Bahnverbindungen überprüft.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Richtung Münster

A1 bei Kreuz Dortmund/Unna wieder frei

DORTMUND/UNNA Nach einem schweren Verkehrsunfall war die A1 auf Höhe des Kreuzes Dortmund/Unna in Richtung Münster bis zum frühen Mittwochnachmittag gesperrt. Bei dem Auffahrunfall wurde einer der Unfallbeteiligten schwer verletzt. Autofahrer wurden gebeten, das Gebiet nach Möglichkeit weiträumig zu umfahren.mehr...

Vermischtes

Abschnitt der Ostsee-Autobahn A20 versinkt im Moor

Tribsees (dpa) Erst zwölf Jahre alt und schon nicht mehr benutzbar: Ein Teil der A20 - eine Hauptverkehrsader in Ost-West-Richtung - versinkt im moorigen Untergrund. Mindestens zwei Jahre wird die Reparatur dauern. Wie konnte das passieren?mehr...

Störungen in Düsseldorfer Stellwerk

Bahnverkehr: Verspätungen und Zugausfälle in NRW

NRW Eine Stellwerksstörung sorgt im Bahnverkehr in Nordrhein-Westfalen für massive Verspätungen und Zugausfälle. Der Düsseldorfer Hauptbahnhof wurde am Mittwoch von zahlreichen Fernzügen nicht mehr angefahren. In Köln und im Ruhrgebiet sind Züge mit bis zu zwei Stunden Verspätung unterwegs.mehr...

Seit Anfang Juni

Belgische Behörden wussten von Fipronil-Verdacht

BRÜSSEL Die belgischen Behörden waren bereits seit Anfang Juni über einen Fipronil-Verdachtsfall bei Eiern informiert. Das bestätigte eine Sprecherin der belgischen Lebensmittelsicherheitsbehörde FASNK am Samstag der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel. Zuvor hatte der Sender n-tv darüber berichtet.mehr...

Vermischtes

Fahrgäste stoppen alkoholisierten Lokführer

Stolberg (dpa) Ein stark alkoholisierter Lokführer ist am Sonntagabend in Nordrhein-Westfalen aus dem Verkehr gezogen worden. Zwei Fahrgäste hatten sich auf der Fahrt von Aachen nach Stolberg über das abrupte An- und Abfahren des Regionalzuges gewundert und den Lokführer direkt angesprochen.mehr...

Fahrer leicht verletzt

LKW-Unfall auf der A44 - 20 Kilometer Stau

DORTMUND/UNNA Ein Auffahrunfall auf der Autobahn 44 am Dienstagmorgen sorgte bis zum Mittag für erhebliche Verkehrsbehinderungen und für Stau in Richtung Dortmund. Am Morgen waren bei Unna zwei LKW in einander gefahren. Dabei hatte einer der beiden Silozüge eine erhebliche Menge seiner Ladung verloren.mehr...