Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bald Kunden-Gutscheine für schnelles Internet?

Bonn. Um den schleppenden Breitbandausbau in Deutschland voranzutreiben, setzt sich die Monopolkomission für mehr öffentliche Förderung des schnellen Internets vor allem in ländlichen Gebieten ein.

Bald Kunden-Gutscheine für schnelles Internet?

Glasfaserkabel: Vor allem die besonders schnellen Glasfaseranschlüsse werden bisher von vielen Kunden wegen höherer Kosten gemieden. Foto: Rolf Vennenbernd

Wo sich ein rein privatwirtschaftlicher Ausbau nicht rechne, könnte mit zeitlich befristeten Kunden-Gutscheinen für schnelle Leitungen die nötige Nachfrage erhöht werden, sagte der Vorsitzende der Monopolkommission, Achim Wambach, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Bundesnetzagentur.

Vor allem die besonders schnellen Glasfaseranschlüsse werden bisher von vielen Kunden wegen höherer Kosten gemieden. So standen Mitte 2017 laut Bundesnetzagentur mehr als 2,7 Millionen Glasfaseranschlüsse zur Verfügung, nur knapp ein Viertel davon wurde auch genutzt. „Wir haben beim Glasfaserausbau bisher nicht viel erreicht“, sagte Netzagenturchef Jochen Homann. Teils blockierten sich die Unternehmen der Branche gegenseitig.

Für die Finanzierung zusätzlicher öffentlicher Förderprogramme wird in der Branche eine Reduzierung des Bundesanteils an der Telekom diskutiert. Die Monopolkommission forderte am Montag erneut, den Anteil von knapp 32 Prozent an der Telekom „zeitnah“ zu veräußern. Der Staat könne nicht gleichzeitig Anteilseigner und Regulierer in der Branche sein, sagte Wambach. Die Monopolkommission ist ein unabhängiges Expertengremium zur Beratung der Bundesregierung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Netzwelt

Landkreise wollen kompromisslosen Glasfaser-Breitbandausbau

Berlin. Union und SPD haben sich im Koalitionsvertrag auf einen umfassenden Ausbau der Breitband-Infrastruktur mit Glasfaser geeinigt. Aber wie weit soll das optische Kabel reichen? Bis zum Haus? Oder reicht der Bürgersteig? Kommunen und Landkreise wollen keine Kompromisse.mehr...

Netzwelt

Mitfahrdienst Blablacar bringt Bargeld-Zahlung zurück

Berlin. Die Liebe der Deutschen zum Bargeld zwingt die Mitfahr-Plattform Blablacar zum Umdenken. Zwei Jahre nach der Umstellung auf die ausschließliche Online-Zahlung soll man das Geld auch wieder direkt dem Fahrer in bar geben können.mehr...

Netzwelt

Qualcomm: Sicherheitslücke macht Chipbranche stärker

Davos. Die jüngsten Sicherheitslücken bei Computerchips bieten nach Ansicht des Branchenriesen Qualcomm auch große Chancen. „Die Branche wird daraus lernen und stärker werden“, sagte Technologiechef Matthew Grob der Deutschen Presse-Agentur.mehr...

Netzwelt

Provisionszahlungen von Online-Händlern umgelenkt

Hannover. So genannte Affiliate-Programme sind für manche Blogger und Medienangebote im Web eine wichtige Einnahmequelle. Dem Magazin „c't“ zufolge sind solche Programme manipuliert worden. Der Schaden ist beträchtlich.mehr...

Netzwelt

Chipkonzern Qualcomm lässt Tür für Bieter Broadcom offen

San Diego. Im Ringen um die bisher teuerste Tech-Übernahme hat der Chipkonzern Qualcomm abermals die Avancen des Rivalen Broadcom abgelehnt, lässt aber die Tür für weiter offen. Man könne sich grundsätzlich auch einen Verkauf des Unternehmens vorstellen, wenn das Angebot angemessen sei.mehr...