Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bald wird endlich gematscht

13.07.2018
Bald wird endlich gematscht

Da ist die Freude groß: Ruhr-Nachrichten-Redakteur Björn Althoff überbringt den Scheck, der den Kauf der ersehnten Wasserspielstraße endlich ermöglicht. Paulitschke © Bernd Paulitschke

Eigentlich gibt es im Kindergarten Wandhofen schon alles, was das Kinderherz begehrt: ein Klettergerüst, eine Rutsche und eine Schaukel machen die Kinder jeden Tag aufs Neue glücklich. Nur eine Sache fehlte bisher: ein Wasserspielplatz. Um sich und den Kindern diesen Wunsch zu erfüllen, bewarben sich die Fördervereinsvorsitzende Jennifer Kioscha und ihre Stellvertreterin Kerstin Abel um den Preis „Wir helfen Schwerte“ des Medienhaus Lensing Hilfswerks. Die Bewerbung überzeugte die Jury und so kam es dazu, dass der Kindergarten Wandhofen einen Scheck in Höhe von 2500 Euro erhielt.

Mit dem Preisgeld kann der Kindergarten nun endlich die Arbeiten am Außen-Spielbereich abschließen. Dieser Schritt bedeutet der Kindergartenleitung sehr viel. Es freut sie vor allem für die Kinder, weil ihnen das Spielen im freien immer noch den größten Spaß macht. Außerdem ist es gut für deren Entwicklung. Auf der Wasserspielstraße, die aus hochwertigem Holz gebaut ist, können die Kinder oben das Wasser reingießen und dann verfolgen, wie es über drei Etagen seinen Weg nach unten sucht, bis es schließlich im letzten Becken ankommt. Sobald die „Outlast Kaskade“ da ist, wird also gespielt und gematscht was das Zeug hält. Aaron Schlütter

Anzeige