Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Balkon streichen: Mieter muss eventuell Schadenersatz zahlen

Berlin. Viele Menschen lieben ihrem Balkon. Sie richten diesen schön her - mit Blumen, Figuren und Möbeln. Soweit so gut. Denn hier hören für Mieter die Gestaltungsmöglichkeiten auf.

Balkon streichen: Mieter muss eventuell Schadenersatz zahlen

Wer seinen Balkon streichen möchte, sollte dies mit seinem Vermieter absprechen. Foto: Jens Wolf/dpa

Wer in den warmen Monaten gerne viel Zeit auf dem Balkon verbringt, möchte sich diesen auch nach seinen Bedürfnissen gestalten. Unproblematisch ist das bei der Wahl der Pflanzen oder der Balkonmöbel.

Wer allerdings den Balkon auch farblich nach den eigenen Wünschen gestalten will, stößt schnell an die Grenze des Erlaubten. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin. Bei der Farbwahl der Wände der Mieträume unterliegt der Mieter keinen Beschränkungen, soweit er diese beim Auszug in einem neutralen Farbton hinterlässt.

Balkone werden zwar mit den Wohnungen vermietet, sind aber gleichzeitig Teil des äußeren Erscheinungsbildes des Gebäudes. Deshalb ist der Vermieter für den Anstrich verantwortlich.

Das bedeutet: Mieter, die eigenmächtig ihren Balkon streichen, müssen gegebenenfalls Schadenersatz leisten. Denn der Vermieter hat dann einen Anspruch darauf, dass der ursprüngliche Farbton wiederhergestellt wird.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mietrecht

Mieter muss ungenehmigte Modernisierung nicht dulden

Berlin. Vermieter müssen Modernisierungsvorhaben ankündigen. Dabei können sie in der Regel verlangen, dass der Mieter der Maßnahme zustimmt. Allerdings muss er das nur, wenn die geplanten Arbeiten rechtlich zulässig sind.mehr...

Mietrecht

Kündigungsfristen für Mieter und Vermieter unterschiedlich

Berlin. Wer aus einem Mietverhältnis aussteigen will, muss unterschiedliche Fristen berücksichtigen. Für Mieter und Vermieter gelten verschiedene Zeitspannen. Eine wichtige Rolle dabei spielt, wie lange der Mietvertrag läuft.mehr...

Mietrecht

Wer Kleinreparaturen übernehmen muss

Berlin. Immer mal wieder werden in einer Mietwohnung kleine Reparaturen fällig. Häufen sich diese Kleinigkeiten, kommt womöglich die Frage auf, wer für die Kosten aufkommt. Wie so oft, steckt der Teufel im Detail.mehr...

Mietrecht

Mieter haben keinen Auskunftsanspruch auf Asbestbelastung

Berlin. Keine Frage: Asbest kann die Gesundheit bedrohen. Allerdings haben Mieter keinen generellen Auskunftsanspruch, ob sich dieser Stoff in ihrer Wohnung befindet. Vor allem dann nicht, wenn ein möglicherweise belasteter Belag komplett und dicht abgedeckt ist.mehr...

Mietrecht

Mietausfallschaden muss belegt werden

Köln. Steht eine Wohnung längere Zeit leer, können Vermieter unter Umständen einen Mietausfallschaden geltend machen. Allerdings müssen sie auch beweisen können, dass sie das Objekt nicht vermieten konnten.mehr...