Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Barça-Coach: Dembélé muss mehr für die Defensive tun

Barcelona. Der Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé muss nach Meinung seines Trainers Ernesto Valverde beim FC Barcelona mehr Defensivarbeit leisten.

Barça-Coach: Dembélé muss mehr für die Defensive tun

Ousmane Dembélé spielt jetzt für den FC Barcelona. Foto: Lalo R. Villar/AP

„Dembélé hat die Verpflichtung, auch nach hinten zu verteidigen, und er macht da schon Schritte in die richtige Richtung“, sagte der 54-Jährige. Zuletzt hatte der Stürmer aus Frankreich, der im August für 105 Millionen Euro vom BVB zu den Katalanen gewechselt war, mehrfach auf der Bank gesessen. Davor war er zweimal wegen Verletzungen monatelang ausgefallen.

Spanische Zeitungen hatten spekuliert, dass Dembélé Probleme habe, sich in das Team zu integrieren. „Er kann die großen Erwartungen, die in ihn gesetzt wurden, nicht erfüllen“, hatte das Sportblatt „Marca“ in der vergangenen Woche kommentiert. Beim 6:1-Kantersieg über den FC Girona durfte der 20-Jährige dann aber erstmals in dieser Saison 90 Minuten durchspielen.

„Ich denke, er ist in einem guten mentalen Zustand“, betonte Valverde. „Er hat gut trainiert, genau wie die anderen. Aber es kommt darauf an, was man im Wettbewerb macht - Training ist nicht das Gleiche wie ein Spiel“, betonte der Trainer des spanischen Tabellenführers. „Barça ist ein Club, der hohe Anforderungen stellt, und es gibt viel Konkurrenz.“ Dembélé mache aber langsam Fortschritte.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auslandsfußball

AEK Athen als Meister in Griechenland bestätigt

Athen. Nach dem abgewiesenen Einspruch des Skandalclubs PAOK Saloniki darf der griechische Traditionsverein AEK Athen endgültig die erste Fußball-Meisterschaft nach 24 Jahren bejubeln. Der griechische Verband EPO-HFF bestätigte die harten Strafen für den Tabellenzweiten PAOK.mehr...

Auslandsfußball

„Mamma miaaaaa“: Maradona bejubelt Neapels Sieg in Turin

Turin. Jetzt ist wieder alles möglich für den SSC Neapel. Wer die italienische Meisterschaft schon für entschieden gehalten hat, hat nicht mit den Süditalienern gerechnet.mehr...

Auslandsfußball

Schweizer Christian Gross wird Trainer in Ägypten

Kairo. Der Schweizer Christian Gross wird Trainer einer Fußball-Mannschaft in Kairo. Der 63-Jährige hat nach gut zehnmonatiger Pause einen Zwei-Jahres-Vertrag beim Zamalek SC aus der ägyptischen Premier League unterschrieben, wie Schweizer Medien berichteten. mehr...

Auslandsfußball

Paris gewinnt Auswärtsspiel - Draxler eingewechselt

Bordeaux. Frankreichs Meister Paris St. Germain hat sein Auswärtsspiel bei Girondins Bordeaux mit 1:0 (0:0) gewonnen. Fußball-Weltmeister Julian Draxler wurde in der Begegnung der Ligue 1 in der 62. Minute eingewechselt, Torhüter Kevin Trapp saß erneut nur auf der Reservebank.mehr...