Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

«Barça» nur 0:0 - Real durch Sieg elf Punkte vorn

Barcelona (dpa) Mit einem torlosen Remis gegen den Lokalrivalen Espanyol hat der FC Barcelona seine Generalprobe für das Halbfinale der Fußball-Champions League gegen Manchester United verpatzt.

Der zur Halbzeit eingewechselte Dribbelkünstler Lionel Messi belebte zwar das Angriffsspiel der Blau-Roten, konnte den Espanyol-Torhüter Carlos Kameni aber ebenfalls nicht bezwingen. «Für die Partie gegen ManU benötigt Barça elf Messis», meinte das Fachblatt «Sport». «Der Argentinier lässt die Fans träumen, die anderen Spieler verursachen nur Alpträume.»

Mit dem Remis rückte fünf Spieltage vor Saisonende auch die spanische Meisterschaft für den FC Barcelona in weite Ferne. Real Madrid hat nach dem 2:0-Sieg bei Racing Santander bereits 11 Punkte Vorsprung auf den Erzrivalen. Nach dem 23. Saisonerfolg dank der Treffer von Raul (13. Minute) und Gonzalo Higuain (90.+4) führt die Mannschaft von Trainer Bernd Schuster nun mit 72 Zählern vor Villarreal (62) und Barcelona (61). «Barca»-Coach Frank Rijkaard wollte von einem Titelverzicht dennoch nichts wissen. «Wir sind nicht in einer idealen Position, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf», sagte der Niederländer.

Derweil konnte Betis Sevilla, der Club des deutschen Nationalstürmers David Odonkor, mit einem überraschenden 3:1-Sieg bei Atlético Madrid das Abstiegsgespenst wohl endgültig bannen. Der Ex-Dortmunder stand erstmals nach einer monatelangen Verletzungspause und anschließendem Reservistendasein von Anfang an in der Elf. Odonkor schoss zwar kein Tor, gehörte aber zu den besten Spielern auf dem Platz. Mit seiner Schnelligkeit trug er immer wieder dazu bei, die Abwehr der Madrilenen aufzureißen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Internationaler Fußball

Englischer Schiedsrichter geht nach Saudi-Arabien

London (dpa) Schiedsrichter Mark Clattenburg beendet seine Karriere in der englischen Premier League und im europäischen Fußball, um einen Job in Saudi-Arabien zu übernehmen.mehr...

Internationaler Fußball

AS Rom verliert erst Totti, dann den Titel

Rom (dpa) Schlimmer hätte es für den AS Rom kaum kommen können: Erst verlor der Vize-Meister seinen Kapitän Francesco Totti mit einem Kreuzbandriss, dann verspielte er mit dem 1:1 gegen den Abstiegskandidaten Livorno seine Titelchance.mehr...

Internationaler Fußball

Drei Bundesliga-Profis in Polens EM-Team

Warschau (dpa) Die polnische Fußball-Nationalmannschaft hat die heiße Phase der EM-Vorbereitung eingeläutet. Nationaltrainer Leo Beenhakker berief in Warschau drei Bundesliga-Profis in seinen vorläufigen Kader für das Turnier in Österreich und der Schweiz.mehr...

Internationaler Fußball

Coach Capello: Rooney kann England-Kapitän werden

Sunderland (dpa) Wayne Rooney hat laut Nationaltrainer Fabio Capello das Zeug zum Spielführer der englischen Fußball-Auswahl. «Er ist der talentierteste englische junge Spieler», sagte Capello über den Angreifer von Manchester United.mehr...

Internationaler Fußball

Lob für Lehmann in England - Kritik von Matthäus

London/Hamburg (dpa) Sonst gescholten, diesmal gelobt: Auch wenn Jens Lehmann ausgerechnet bei seiner Rückkehr ins Tor die Hoffnungen auf den englischen Meistertitel mit dem FC Arsenal begraben musste, durfte er sich wenigstens über ungewohntes Lob der englischen Presse freuen.mehr...

Internationaler Fußball

Korruption: PZPN-Vorstand tritt vorzeitig ab

Warschau (dpa) Der Vorstand des Polnischen Fußballverbandes (PZPN) will wegen des Korruptionsskandals bereits am 14. September, drei Monate vor dem Ende der Legislaturperiode, zurücktreten. Das teilte PZPN-Chef Michal Listkiewicz während eines Sonderkongresses in Warschau mit.mehr...