Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bartholomäuskirmes: Rekordversuch mit Drehorgelspielern

Lütgendortmund Zum 684. Mal findet in diesem Jahr die Lütgendortmunder Bartholomäuskirmes statt. Jede hatte Besonderheiten und Neuheiten zu bieten, aber keine wollte bislang ins Guinness-Buch der Rekorde. Das wird am Freitag (22.8.) nachgeholt.

von Von Beate Dönnewald

, 11.08.2008

Dafür sorgen die Dortmunder Drehorgelfreunde mit ihrem Vorsitzenden Friedhelm Hombeck, der schon vor vielen Jahren eine verrückte Idee hatte, die nun im Herzen von Lütgendortmund in die Tat umgesetzt werden soll: So ist geplant, zur Eröffnung der Bartholomäuskirmes um 16 Uhr jede der 36 Gondeln des Riesenrads "Moulin-Rouge" mit mindestens einem Drehorgelspieler zu besetzen.  Sportpalastwalzer Anschließend soll bei laufendem Betrieb des Riesenrads aus allen Gondeln gleichzeitig der "Sportpalastwalzer" erklingen. "So etwas hat es auf der ganzen Welt noch nicht gegeben", blickt Friedhelm Hombeck gleichermaßen erwartungsfroh und zuversichtlich dem "Höhenkonzert" entgegen.

Wilde Maus

Genauso freuen sich aber auch Organisatoren und Veranstalter auf das viertägige Fest, das Oberbürgermeister Dr. Gerhard Langemeyer im Bereich des Riesenrades mit dem traditionellen Fassanstich und unter musikalischer Begleitung des Spielmannzugs "Gut Klang" und des Fanfarencorps Dortmund-West eröffnen wird. Danach heißt es dann kräftig die Daumen drücken für Dortmunds Drehorgelspieler...

Neben dem Riesenrad kommen noch acht weitere Großfahrgeschäfte wie "Break-Dancer", "Flipper" und die "Wilde Maus" nach Lütgendortmund. Erstmals dabei ist das Fahrgeschäft "Phoenix" und das Laufgeschäft "Pirates Adventure". Selbstredend wird auch an die kleinen Kirmesbesucher gedacht, sie dürfen sich auf neun Kinderkarussells freuen, u.a. auf ein Bungee-Trampolin und ein Kinder-Wasser-Sportkarussell. 170 Schaustellereinrichtungen Insgesamt seien es 170 Schaustellereinrichtungen, so Georg Ohmann vom Ordnungsamt. Darunter auch viele Bierstände, u.a. des Lütgendortmunder Händlers Wilhelm Mohrenstecher, der sein persönliches Jubiläum feiern kann: Seit 25 Jahren ist er mit einem Stand auf der Kirmes vertreten, und bietet, wie Heinz Jörg Seelig, Vertreter der Dortmunder Brauereien, betonte, in diesem Jahr einen ganz besonderen Gerstensaft an: Das eigens für die Kirmes gebraute Bartholomäus-Kirchweihbier. 3000 Liter werden davon fließen - u.a. in die 5000 Kirmesbecher mit besonderem Emblem: Es zeigt das Haus Dellwig und erinnert damit an die erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1238.

Spenden für Marten

Mit von der Partie ist auch wieder die Interessengemeinschaft Lütgendortmunder Vereine, die nicht nur für ein kulturelles Programm und Verpflegung sorgen wird. "Marten ist nicht vergessen", betonte Vorsitzender Reinhard Sack. Der gesamte Erlösung einer Verlosung sei für Marten fließen bestimmt. Auch der Schaustellerverein Rote Erde wird für die Hochwasseropfer einen Scheck über 2000 Euro überreichen. Wie alle hofft Vorsitzender Hans-Peter Arens, in diesem Jahr endlich eine Kirmes ohne Regen zu erleben.  Erstmals wurde für die Kirmes ein Rundwegplan erstellt. Er wird u.a. an den Bierständen ausliegen.