Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Basketball-Bundestrainer Rödl warnt vor Gegner Georgien

Chemnitz. Die Bilanz gegen Georgien ist gut. Doch der neue Basketball-Bundestrainer Rödl mahnt zur Vorsicht. So richtig vorbereiten auf den Gegner kann er sein Team nicht.

Basketball-Bundestrainer Rödl warnt vor Gegner Georgien

Henrik Rödl ist neuer Bundestrainer der Basketball-Nationalmannschaft. Foto: Sebastian Kahnert

Der neue Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl warnt vor Deutschlands Auftaktgegner in der Qualifikation für die WM 2019 in China.

Sein Team spielt am Freitag (19.30 Uhr) in Chemnitz gegen Georgien - genau wie zuletzt Anfang September bei der Europameisterschaft. „Das war ein sehr schwieriges Spiel. Die Mannschaft ist sehr, sehr gut gecoacht“, sagt Rödl. In der Gruppenphase des Turniers gewann Deutschland damals 67:57.

Zu viele Rückschlüsse möchte Rödl aus der Partie aber nicht ziehen: „Wir werden uns wohl oder übel erst während des Spiels auf den Gegner konzentrieren können, weil die Personalien deutlich verändert sind“, sagt er.

Bei Deutschland sind nur sechs Profis vom EM-Kader wieder dabei. Das liegt daran, dass die Spieler der nordamerikanischen Liga NBA und der Euroleague nicht freibekommen, weil diese Wettbewerbe nicht pausieren. So fehlen etwa Stammkräfte wie NBA-Aufbauspieler Dennis Schröder oder Center Johannes Voigtmann vom spanischen Club Laboral Kutxa Vitoria. Aber auch der Kontrahent kommt nicht mit allen Leistungsträgern. Insgesamt blieb Deutschland in bislang drei Duellen mit Georgien ungeschlagen.

In der ersten Gruppenphase der Qualifikation muss Deutschland bis Juni 2018 je zweimal gegen Georgien, Österreich und Vize-Europameister Serbien antreten. Wer Gruppenletzter wird, fliegt raus. Die anderen erreichen die zweite Phase, die in der kommenden Saison anläuft.

Die drei besten Teams spielen dann gegen die drei Erstplatzierten der Gruppe von Griechenland, Israel, Großbritannien und Estland. Aus dieser Sechsergruppe qualifizieren sich wiederum die drei erfolgreichsten Mannschaften für die WM. Wichtig dabei ist, dass die Ergebnisse der Vorrunde in die zweite Phase mitgenommen werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Basketball

Deutsche Basketballer besiegen überraschend Serbien

Frankfurt/Main. Drittes Spiel, dritter Sieg: Die deutschen Basketballer haben in der WM-Qualifikation auch das Topteam Serbien geschlagen. Ein Frankfurter gab dabei in seiner Heimatstadt mit 18 Jahren sein Länderspiel-Debüt.mehr...

Basketball

„Große Herausforderung“: Deutschland erwartet Serbien

Frankfurt/Main. Die WM 2019 in China ist das große Ziel der deutschen Basketballer. Auf dem Weg dorthin bekommen sie es an diesem Freitag mit dem WM-, EM- und Olympia-Zweiten zu tun.mehr...

Basketball

Serienmeister Bamberg drückt „Reset-Knopf“ sofort

Bamberg. Der Absturz auf Platz zehn war zu viel für den erfolgsverwöhnten Basketball-Champion. Meistercoach Trinchieri muss gehen. Zunächst übernimmt der Assistent. Konsequentes Handeln ist in Bamberg nicht neu.mehr...

Basketball

Trinchieri nicht mehr Trainer von Basketball-Meister Bamberg

Bamberg. Der schwächelnde deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg und Coach Andrea Trinchieri trennen sich. Nachfolger wird zunächst der Mann, der den Italiener schon während der Saison zeitweise vertrat.mehr...