Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Bau eines Windrades in Olfen

/
Der Rotor hebt vom Boden ab.
Der Rotor hebt vom Boden ab.

Foto: Matthias Münch

Gut verpackt wird die Nabe noch ohne Rotorblätter abgeladen.
Gut verpackt wird die Nabe noch ohne Rotorblätter abgeladen.

Foto: Matthias Münch

Die Verkleidung der Gondel schwebt in die Höhe.
Die Verkleidung der Gondel schwebt in die Höhe.

Foto: Matthias Münch

Noch ist das Maschinenhaus, die Gondel, auf der Erde.
Noch ist das Maschinenhaus, die Gondel, auf der Erde.

Foto: Matthias Münch

Der Kran.
Der Kran.

Foto: Matthias Münch

nkuft der Nabe.
nkuft der Nabe.

Foto: Matthias Münch

Die Nabe wird abgeladen.
Die Nabe wird abgeladen.

Foto: Matthias Münch

Die Nabe am Kran.
Die Nabe am Kran.

Foto: Matthias Münch

Die Baustelle.
Die Baustelle.

Foto: Matthias Münch

Mit diesem Großkran wurde die Windkraftanlage in Rechede aufgebaut.
Mit diesem Großkran wurde die Windkraftanlage in Rechede aufgebaut.

Foto: Matthias Münch

Ein Elektriker am Steuerschrank der Anlage.
Ein Elektriker am Steuerschrank der Anlage.

Foto: Matthias Münch

Diplom-Ingenieur Robin Borgert.
Diplom-Ingenieur Robin Borgert.

Foto: Matthias Münch

Bevor der letzte Teil, der komplett Rotor, montiert wird, werden die beiden Fachleute noch einmal im Korb zum Kaffee nach unten geholt.
Bevor der letzte Teil, der komplett Rotor, montiert wird, werden die beiden Fachleute noch einmal im Korb zum Kaffee nach unten geholt.

Foto: Matthias Münch

Recheder Mühle: Mit einem 400-Tonnen-Kran wurde gestern die erste Windkraftanlage im Olfener Windvorranggebiet Rechede aufgebaut. Ein ausführlicher Bericht folgt in unserer Montagsausgabe. Schon heute online.
Recheder Mühle: Mit einem 400-Tonnen-Kran wurde gestern die erste Windkraftanlage im Olfener Windvorranggebiet Rechede aufgebaut. Ein ausführlicher Bericht folgt in unserer Montagsausgabe. Schon heute online.

Foto: Matthias Münch

Recheder Mühle: Mit einem 400-Tonnen-Kran wurde gestern die erste Windkraftanlage im Olfener Windvorranggebiet Rechede aufgebaut. Ein ausführlicher Bericht folgt in unserer Montagsausgabe. Schon heute online.
Recheder Mühle: Mit einem 400-Tonnen-Kran wurde gestern die erste Windkraftanlage im Olfener Windvorranggebiet Rechede aufgebaut. Ein ausführlicher Bericht folgt in unserer Montagsausgabe. Schon heute online.

Foto: Matthias Münch

Einige Bürger verfolgten das Schauspiel.
Einige Bürger verfolgten das Schauspiel.

Foto: Matthias Münch

So lange LKW sind in Olfen selten zu sehen.
So lange LKW sind in Olfen selten zu sehen.

Foto: Matthias Münch

Das Mittelteil des Turms wird angeliefert.
Das Mittelteil des Turms wird angeliefert.

Foto: Matthias Münch

Blick ins Innenleben der Gondel.
Blick ins Innenleben der Gondel.

Foto: Matthias Münch

Über 20 Meter lang sind die Rotorblätter.
Über 20 Meter lang sind die Rotorblätter.

Foto: Matthias Münch

Der Kranführer.
Der Kranführer.

Foto: Matthias Münch

Die zweite Stufe des Turms wird abgeladen.
Die zweite Stufe des Turms wird abgeladen.

Foto: Matthias Münch

Ein langes Rohr am Haken.
Ein langes Rohr am Haken.

Foto: Matthias Münch

Schön Grüße aus luftiger Höhe.
Schön Grüße aus luftiger Höhe.

Foto: Matthias Münch

Immer näher schwebt die zweite Sektion des Turms an die untere heran.
Immer näher schwebt die zweite Sektion des Turms an die untere heran.

Foto: Matthias Münch

Immer näher schwebt die zweite Sektion des Turms an die untere heran.
Immer näher schwebt die zweite Sektion des Turms an die untere heran.

Foto: Matthias Münch

Immer näher schwebt die zweite Sektion des Turms an die untere heran.
Immer näher schwebt die zweite Sektion des Turms an die untere heran.

Foto: Matthias Münch

Fast geschafft.
Fast geschafft.

Foto: Matthias Münch

Mit diesen Instrumenten werden ganz oben Windrichtung und Windgeschwindigkeit gemessen. Automatisch wird die Anlage dann in den Wind gedreht. Bläst der Sturm zu heftig, schaltet der Computer die Anlage aus, damit nichts zerstört wird.
Mit diesen Instrumenten werden ganz oben Windrichtung und Windgeschwindigkeit gemessen. Automatisch wird die Anlage dann in den Wind gedreht. Bläst der Sturm zu heftig, schaltet der Computer die Anlage aus, damit nichts zerstört wird.

Foto: Matthias Münch

Die letzten Meter.
Die letzten Meter.

Foto: Matthias Münch

Das Andockmanöver.
Das Andockmanöver.

Foto: Matthias Münch

Es ist vollbracht. Die Windkraftanlage ist komplett.
Es ist vollbracht. Die Windkraftanlage ist komplett.

Foto: Matthias Münch

Der Rotor hebt vom Boden ab.
Der Rotor hebt vom Boden ab.

Foto: Matthias Münch

Die Haube der Gondel liegt bereit.
Die Haube der Gondel liegt bereit.

Foto: Matthias Münch

Gut verpackt wird die Nabe noch ohne Rotorblätter abgeladen.
Gut verpackt wird die Nabe noch ohne Rotorblätter abgeladen.

Foto: Matthias Münch

Die Verkleidung der Gondel schwebt in die Höhe.
Die Verkleidung der Gondel schwebt in die Höhe.

Foto: Matthias Münch

Der Kran.
Der Kran.

Foto: Matthias Münch

Die Nabe wird abgeladen.
Die Nabe wird abgeladen.

Foto: Matthias Münch

Die Nabe am Kran.
Die Nabe am Kran.

Foto: Matthias Münch

Die Baustelle.
Die Baustelle.

Foto: Matthias Münch

Der Rotor auf dem Weg nach oben.
Der Rotor auf dem Weg nach oben.

Foto: Matthias Münch

Der Rotor hebt vom Boden ab.
Gut verpackt wird die Nabe noch ohne Rotorblätter abgeladen.
Die Verkleidung der Gondel schwebt in die Höhe.
Noch ist das Maschinenhaus, die Gondel, auf der Erde.
Der Kran.
nkuft der Nabe.
Die Nabe wird abgeladen.
Die Nabe am Kran.
Die Baustelle.
Mit diesem Großkran wurde die Windkraftanlage in Rechede aufgebaut.
Ein Elektriker am Steuerschrank der Anlage.
Diplom-Ingenieur Robin Borgert.
Bevor der letzte Teil, der komplett Rotor, montiert wird, werden die beiden Fachleute noch einmal im Korb zum Kaffee nach unten geholt.
Recheder Mühle: Mit einem 400-Tonnen-Kran wurde gestern die erste Windkraftanlage im Olfener Windvorranggebiet Rechede aufgebaut. Ein ausführlicher Bericht folgt in unserer Montagsausgabe. Schon heute online.
Recheder Mühle: Mit einem 400-Tonnen-Kran wurde gestern die erste Windkraftanlage im Olfener Windvorranggebiet Rechede aufgebaut. Ein ausführlicher Bericht folgt in unserer Montagsausgabe. Schon heute online.
Einige Bürger verfolgten das Schauspiel.
So lange LKW sind in Olfen selten zu sehen.
Das Mittelteil des Turms wird angeliefert.
Blick ins Innenleben der Gondel.
Über 20 Meter lang sind die Rotorblätter.
Der Kranführer.
Die zweite Stufe des Turms wird abgeladen.
Ein langes Rohr am Haken.
Schön Grüße aus luftiger Höhe.
Immer näher schwebt die zweite Sektion des Turms an die untere heran.
Immer näher schwebt die zweite Sektion des Turms an die untere heran.
Immer näher schwebt die zweite Sektion des Turms an die untere heran.
Fast geschafft.
Mit diesen Instrumenten werden ganz oben Windrichtung und Windgeschwindigkeit gemessen. Automatisch wird die Anlage dann in den Wind gedreht. Bläst der Sturm zu heftig, schaltet der Computer die Anlage aus, damit nichts zerstört wird.
Die letzten Meter.
Das Andockmanöver.
Es ist vollbracht. Die Windkraftanlage ist komplett.
Der Rotor hebt vom Boden ab.
Die Haube der Gondel liegt bereit.
Gut verpackt wird die Nabe noch ohne Rotorblätter abgeladen.
Die Verkleidung der Gondel schwebt in die Höhe.
Der Kran.
Die Nabe wird abgeladen.
Die Nabe am Kran.
Die Baustelle.
Der Rotor auf dem Weg nach oben.