Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bauchschuss beendet Geiselnahme in Toulouse

Paris (dpa) In der südfranzösischen Stadt Toulouse hat ein psychisch kranker Geiselnehmer stundenlang die Polizei in Atem gehalten. Der Mann hatte am Vormittag eine Bankfiliale gestürmt, einen Schuss abgegeben und vier Menschen in seine Gewalt gebracht.

/
Nach dem Ende des Einsatzes: Die Polizei beendete die Geiselnahme in Toulouse. Foto: Guillaume Horcajuelo

In Toulouse hat ein selbsterklärtes Mitglied des Terrornetzwerkes Al-Kaida Geiseln in einer Bank genommen. Foto: Guillaume Horcajuelo

Sein Hinweis auf seine Nähe zum Terrornetzwerk Al-Kaida löste bei der Polizei Großalarm aus. Sie sperrte den Tatort weiträumig ab. Er lag unweit des Wohnhauses, in dem am 22. März der Serienkiller Mohammed Merah von einer Spezialeinheit der Polizei erschossen worden war. Auch er hatte erklärt, Al-Kaida nahezustehen.

Die Ermittler horchten auf, als der Mann Beamte jener Eliteeinheit sprechen wollte, die damals Merah 32 Stunden lang belagert und später bei einer wilden Schießerei getötet hatten. Merah hat sich selbst bezichtigt, im Großraum Toulouse sieben Menschen - darunter drei Kinder und einen Lehrer vor einer jüdischen Schule - erschossen zu haben. Sein Vater hatte vergangene Woche Klage gegen Unbekannt wegen «Ermordung» seines Sohnes eingereicht, weil die Eliteeinheit ihn trotz stundenlanger Belagerung nicht lebend gefasst hatte.

Diesmal brachten sie den 26-jährigen Täter bei Verhandlungen dazu, zunächst zwei seiner Geiseln freizulassen. Kurz vor 1700 Uhr stürmten sie dann die Bank, überwältigten den Mann und befreiten die Geiseln unverletzt. Der Täter wurde durch einen Bauchschuss verletzt, berichtete die Agentur AFP unter Hinweis auf Polizeikreise. Innenminister Manuel Valls lobte den hohen Professionalismus der Beamten und auch die «Kaltblütigkeit» der Bankangestellten.

Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte der Täter in der Filiale der Gruppe Crédit Mutuel-CIC am Vormittag zunächst Bargeld gefordert, war aber offensichtlich nicht ernst genommen worden. Unter den Geiseln befand sich auch der Bankdirektor.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fragen und Antworten

Einbrüche in NRW: Zahlen, Fakten, Tipps zum Schutz

DÜSSELDORF Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Nordrhein-Westfalen ist hoch – höher als in den anderen deutschen Flächenländern. Doch warum häufen sich gerade in NRW derartige Vorfälle und wie kann ich mich schützen? Fragen und Antworten zu einem wachsenden Problem.mehr...

"Aus Hass und Verachtung"

Messerattacke in Ahaus: Anklage gegen 27-Jährigen

AHAUS Knapp drei Monate nach einer tödlichen Messerattacke in Ahaus hat die Staatsanwaltschaft Münster Anklage wegen Mordes gegen den 27 Jahre alten Tatverdächtigen erhoben. Zur Beziehung von Opfer und mutmaßlichem Täter gibt es neue Erkenntnisse.mehr...

Kriminalität an Schulen

"Tatort Schulhof": Mobbing, Vergewaltigung, Drogen

DÜSSELDORF Schule soll ein Hort der Bildung und glücklicher Kindertage sein. Meist eher unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit zeigt sich aber auf vielen Schulhöfen ein krimineller Mikrokosmos mit Straftaten von Drogenhandel bis hin zu Brandstiftung, Mord und Vergewaltigung. Schulleiter und Lehrer wissen damit oft nicht umzugehen.mehr...

In Witten

Unbekannte sprengen Geldautomat an Tankstelle

WITTEN Erneut ist in NRW ein Geldautomat gesprengt worden - dieses Mal an einer äußerst brisanten Stelle. Die Täter hatten sich in der Nacht zu Dienstag einen Automaten an einer Wittener Tankstelle ausgesucht. Die wenige Meter entfernten Zapfsäulen blieben unbeschadet. Die Polizei ist nun auf der Suche nach den Tätern.mehr...

Fragen und Antworten

Was steckt hinter der Rockergruppe Osmanen Germania?

OFFENBACH/WIESBADEN Die Polizei kam im Morgengrauen: Rund 1500 Beamte haben am Mittwoch in zahlreichen Bundesländern Räumlichkeiten der rockerähnlichen Vereinigung der Osmanen Germania durchsucht. Politiker sprechen von einem Schlag gegen die Organisierte Kriminalität. Doch was ist das überhaupt für eine Gruppe? Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu.mehr...

Serie reißt nicht ab

Wieder sprengen Unbekannte einen Geldautomaten

BÖNEN Ein lauter Knall, Scherben: So beschreiben Zeugen das Geschehen am frühen Montagmorgen in Bönen (Kreis Unna). Dort haben bisher unbekannte Täter einen Geldautomaten in einer Bankfiliale gesprengt - mit Erfolg. In diesem Jahr ist es schon der 15. Fall in NRW.mehr...