Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Behälter mit radioaktivem Material entdeckt: Keine Gefahr

Euskirchen. Ein Metallbehälter mit radioaktivem Material ist am Donnerstag in einem Abrissgebäude in Euskirchen entdeckt worden. Es bestehe keine Gefahr für Anwohner, das schwach-strahlende Material sei nicht ausgetreten, teilte die Polizei mit. Das Gebiet bleibe bis zur Entsorgung des Materials gesperrt, es hätten aber keine Nachbarn ihre Häuser verlassen müssen.

Behälter mit radioaktivem Material entdeckt: Keine Gefahr

Absperrband der Polizei. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Der Gegenstand mit der Aufschrift „Radioaktiv - Uran“ war am Vormittag bei Reinigungsarbeiten in einer Garage gefunden worden. Etwa 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Ordnungsamt waren vor Ort, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Bereich wurde großräumig abgesperrt, Feuerwehrleute in Schutzanzügen maßen die radioaktive Strahlung in der Umgebung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Schalke bezwingt Leverkusen im Verfolger-Duell und klettert

Leverkusen. Der FC Schalke 04 hat im Rennen um die Champions-League-Plätze in der Fußball-Bundesliga einen wichtigen Auswärtssieg bei Bayer 04 Leverkusen gefeiert. Die Königsblauen setzten sich am Sonntag verdient mit 2:0 (1:0) durch und überholten die Rheinländer in der Tabelle. Guido Burgstaller brachte die Gäste früh in Führung (11. Minute), für die endgültige Entscheidung sorgte der eingewechselte Nabil Bentaleb mit einem verwandelten Foulelfmeter (89.). Bayer musste nach einer Gelb-Roten Karte gegen Dominik Kohr (38.) mehr als eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen und kassierte die zweite Heimniederlage in Serie. Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich rutschte damit aus den Champions-League-Rängen.mehr...

NRW

Nationalspieler Tah verlängert bis 2023 in Leverkusen

Leverkusen. Der von zahlreichen Vereinen umworbene Fußball-Nationalspieler Jonathan Tah hat seinen bis 2020 laufenden Vertrag beim Bundesligisten Bayer Leverkusen vorzeitig um drei Jahre verlängert. Das gaben die Rheinländer vor dem Liga-Spiel gegen Schalke 04 bekannt.mehr...

NRW

Nürnberg beim Heimdebüt von Bochums Trainer Dutt nur 0:0

Bochum. Der 1. FC Nürnberg hält trotz schwacher Leistung Kurs auf die Fußball-Bundesliga. Der Zweitliga-Spitzenreiter kam am Sonntag beim abstiegsgefährdeten VfL Bochum zwar nicht über ein 0:0 hinaus, baute die Tabellenführung aufgrund der Patzer der Konkurrenz aber sogar noch aus. 14 016 Zuschauer sahen im Vonovia-Ruhrstadion eine insgesamt mäßiges Duell der beiden ehemaligen Erstligisten. Die Franken haben nach dem elften Spiel ohne Niederlage nun acht Punkte Vorsprung auf den Tabellen-Dritten Holstein Kiel. Der VfL konnte sich beim Heimdebüt von Trainer Robin Dutt zumindest über einen Zähler freuen, hat als Tabellen-15. aber nur vier Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang.mehr...

NRW

Essener Tafel nach Versorgungsstopp für Ausländer beschmiert

Essen. Die Türen der Essener Tafel zur Versorgung sozial Schwacher mit Lebensmittelspenden sind in der Nacht zum Sonntag von Unbekannten mit Parolen beschmiert worden. Es sei eine „nahe liegende Vermutung“, dass das mit dem vergangene Woche öffentlich breit diskutierten Aufnahmestopp für Ausländer zusammenhänge, sagte ein Essener Polizeisprecher. Im Internet habe es im linken Spektrum Aufrufe zu Aktionen gegen die Tafel gegeben.mehr...

NRW

41-Jähriger wird von eigenem Auto mitgeschleift und verletzt

Bochum. Ein 41-Jähriger ist am Samstag in Bochum beim Starten des Motors von seinem Wagen mitgeschleift und verletzt worden. Der Mann habe sich von außen in das Auto gelehnt, um den Motor anzulassen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Wagen sei dann losgerollt. Der Mann wurde in der Fahrertür eingeklemmt und einige Meter mitgeschleift, bevor er auf den Boden stürzte und sich verletzte. Das Auto rollte weiter und stieß gegen einen anderen geparkten Wagen.mehr...

NRW

Unbekannte sprengen Geldautomaten: Spur aus Geldscheinen

Köln. Unbekannte haben am Samstag in Köln einen Bankautomaten gesprengt und bei ihrer Flucht eine Spur aus Geldscheinen hinterlassen. Die zwei maskierten Täter hatten den Geldautomaten zunächst aufgebrochen und dann mit einem Gasgemisch zur Explosion gebracht, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Mit der Beute flüchteten sie auf einem Motorroller. Dabei verloren sie über zwei Kilometer lang einen Teil der Geldscheine. Danach konnte keine Spur mehr ausgemacht werden. Wie viel Geld die Täter letztlich erbeuteten ist noch unklar. Die Polizei fahndet nach den Dieben.mehr...