Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bei Fitnessstudio-Verträgen gibt es oft kein Widerrufsrecht

Rostock. Ist der Vertrag mit einem Fitnessstudio erst unterschrieben, gibt es so schnell kein Zurück mehr. Denn in den meisten Fällen lässt sich die Unterschrift nicht widerrufen. Einen Ausweg ermöglicht dann nur eine Kündigung - und für die gibt es Fristen.

Bei Fitnessstudio-Verträgen gibt es oft kein Widerrufsrecht

Trainierende sollten nicht vorschnell einen Fitnessstudiovertrag abschließen. Meist besteht kein Widerrufsrecht. Foto: Marijan Murat

Beim Vertrag mit dem Fitnessstudio ist die Unterschrift bindend. Das heißt: Es gibt in der Regel kein 14-tägiges Widerrufsrecht, erklärt die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern.

Es sei denn, der Kunde hat es ausdrücklich mit dem Betreiber vereinbart. Kunden sollten daher wissen, worauf sie sich einlassen, denn für eine Kündigung gelten Regeln.

So gilt für eine Kündigung häufig eine Frist. Höchstens sollte diese drei Monate zum Vertragsende betragen. Eine automatische Vertragsverlängerung ist möglich, wenn dies ausdrücklich geregelt ist. Wird in den allgemeinen Geschäftsbedingungen eine Kündigung per Einschreiben verlangt oder werden die gesetzlichen Kündigungsfristen nicht beachtet, ist die Klausel ungültig.

Eine außerordentliche Kündigung ist unter bestimmten Voraussetzungen meist möglich - etwa bei dauerhafter Sportunfähigkeit, einem Umzug des Studios, unzumutbaren Änderungen der Öffnungszeiten oder bei wesentlichen Leistungsänderungen. Eine außerordentliche Kündigung ist nicht an Fristen gebunden. Allerdings müssen Kunden dem Studio den Grund binnen einer angemessenen Frist mitteilen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheit

So weckt man eingeschlafene Gliedmaßen wieder auf

Berlin. Das Phänomen ist jedem bekannt: Man sitzt lange in einer bestimmten Position, steht irgendwann auf und hat das Gefühl, dass man sein Bein nicht mehr spürt. Warum passiert das? Und was lässt sich dagegen tun?mehr...

Gesundheit

So viel Vitamin D braucht der Mensch

Gießen. Für die Pharmakonzerne sind sie ein Millionengeschäft: kleine Kapseln, die Vitamin D enthalten. Immer wieder ist in Deutschland von Mangel und Unterversorgung die Rede. Scheint ja auch kaum die Sonne hier. Und trotzdem braucht es in der Regel keine Pillen.mehr...

Gesundheit

Geldverschwendung bei Zahnspangen?

Berlin. Hunderttausende Kinder und Jugendliche tragen eine Zahnspange - damit schiefe Zähne wieder gerade gerückt werden. Doch wie oft sind die Behandlungen auch erfolgreich? Der Bundesrechnungshof zweifelt an dem Nutzen.mehr...

Gesundheit

Forscher untersuchen die „Fressfalle Chips“

Erlangen. Einmal angefangen, kann man kaum noch aufhören: Manche Lebensmittel sind einfach zu verführerisch. Anhand von Chips untersuchen Forscher, warum das so ist - und haben eine Art Naschformel aufgestellt.mehr...

Gesundheit

Magensäureblocker nur kurzzeitig einnehmen

Frankfurt/Main. Magensäureblocker helfen gegen akutes Sodbrennen. Allerdings ist das Medikament nicht für eine dauerhafte Einnahme geeignet. Wer häufig an einer Übersäuerung des Magens leidet, entscheidet sich besser für eine Alternative.mehr...