Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bei Nebel Fernlicht aus und an Leitpfosten orientieren

Köln. Auch im Frühling kann es in den Morgenstunden noch verbreitet zu Nebel kommen. Autofahrer sind dann durch eine schlechte Sicht beeinträchtigt. Wie kommen sie dennoch sicher ans Ziel?

Bei Nebel Fernlicht aus und an Leitpfosten orientieren

Malerisch, aber gefährlich: Gerade morgens und abends müssen Autofahrer im Frühjahr mit Nebel rechnen. Foto: TÜV Rheinland

Autofahrer müssen im Frühjahr vor allem morgens und abends mit Nebel rechnen. Dann heißt es: Tempo reduzieren und den Abstand zum Vordermann erhöhen, um noch innerhalb der eingeschränkten Sichtweite stoppen zu können, so der Tüv Rheinland.

Bei schlechter Sicht können Autofahrer zusätzlich Nebelscheinwerfer anmachen, falls ihr Fahrzeug über diese verfügt. Normales Fernlicht nütze bei Nebel dagegen nicht, sondern verschlimmere die Sichtverhältnisse sogar. Liegt die Sichtweite unter 50 Meter, sollten Autofahrer auch die Nebelschlussleuchte anmachen.

Bei sehr dichtem Nebel dienen die Leitpfosten an der Straße der Orientierung. Der Abstand zwischen ihnen beträgt 50 Meter. Bei einer Sichtweite von 50 Metern dürfen Autofahrer maximal 50 km/h schnell werden. Die Rückstrahler der Pfosten auf der rechten Seite sind eckig, die am linken Fahrbahnrand rund. Bei Ausfahrten sind die Strahler orangefarben, so die Prüforganisation. Zusätzliche blaue Reflektoren deuten auf verstärkte Wildwechselgefahr hin.

An den Rücklichtern der Vorausfahrenden orientiert sich der Fahrer bei Nebel besser nicht. Dann bestehe die Tendenz, zu dicht aufzufahren, um den Vordermann nicht aus dem Blick zu verlieren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auto und Verkehr

Teilkasko deckt kaputte Scheibe ab

Henstedt-Ulzburg. Der 1. Mai steht vor der Tür. Krawalle sind am Tag der Arbeit keine Seltenheit. Zu den beliebtesten Zielobjekten gehören Autos. Schutz bietet eine Teilkaskoversicherung - allerdings nicht in allen Fällen.mehr...

Auto und Verkehr

Jetzt auf Sommerreiniger für Scheibenwischwasser wechseln

Stuttgart. Beim Übergang vom Winter zum Frühjahr müssen Autofahrer nicht nur die Reifen wechseln. Auch das Wasser der Scheibenwischer wird am besten ausgetauscht. Denn Schmutzspuren auf der Frontscheibe können die Sicht behindern.mehr...

Auto und Verkehr

Continental testet auf der Autobahn autonomes Fahren

Hannover. Noch ist es Zukunftsmusik, die Serienreife weit weg. Aber irgendwann wird es wahr - dann plaudern wir, lesen oder schauen Videos während der Fahrt im Roboterauto.mehr...

Auto und Verkehr

Die Neuheiten von der Peking Motor Show

Peking. Dagegen sind die Messen in Detroit, Genf oder Frankfurt Kindergeburtstage: Bei der Peking Motor Show drehen die Hersteller kräftig auf. China ist schließlich größter und wichtigster Automarkt der Welt. Dabei zeigen sie vor allem SUVs, Stromer und Luxusautos.mehr...

Auto und Verkehr

Mercedes A-Klasse kommt im Herbst auch als Limousine

Peking. Auf der Peking Motor Show präsentiert Mercedes seine neue A-Klasse. Neben einem leicht überarbeiteten Design bietet die Stufenheck-Version ein neues Infotainment- und Bedienkonzept.mehr...

Auto und Verkehr

BMW-Studie in Peking gibt Ausblick auf elektrischen X3

Peking. Nach dem Dieselskandal sind vor allem elektrische Alternativen gefragt. Auch der Münchner Autobauer BMW folgt dem Trend und präsentiert auf der Peking Motor Show eine Studie für den ersten vollelektrischen BMW.mehr...