Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Beikirch bleibt im Six-Days-Rhythmus

BOCHUM Luft holen und eine Woche regenerieren. Andreas Beikirch genießt derzeit die kleine Pause nach dem 6-Tage-Rennen in Gent, das der Routinier aus dem Team Sparkasse zusammen mit seinem Leipziger Partner Erik Mohs auf Rang fünf beendete.

29.11.2007
Beikirch bleibt im Six-Days-Rhythmus

Andreas Beikirch (vorne) und Erik Mohs bilden ein Team.

Dabei lagen sie acht Runden hinter der Siegermannschaft Robert Bartko/Iljo Keisse. Doch der Rückstand täuscht. Nicht nur, dass das Duo Beikirch/Mohs rundengleich mit den viertplatzierten de Ketele/Villa lag, auch im Kampf um Platz drei war bis zwei Tage vor Schluss noch alles drin. Da lagen Beikirch/Mohs gerade drei Runden zurück. Auch der Rückstand der weiteren Konkurrenz verdeutlicht den Klassenunterschied. Immerhin musste eine hochgewettete Mannschaft wie Bradley Wiggins/Marc Cavendish die Härte des 6-Tage-Rennens bitter erfahren. 39 Runden Rückstand kassierten der Verfolgungs-Weltmeister und sein junger englischer Landsmann, der erst vor Jahresfrist vom Team Sparkasse zum Team T-Mobile wechselte und seitdem dort für zahlreiche Sprinterfolge sorgte.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden