Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Mainz verpasst Befreiungsschlag

Beim 0:0 gegen Gladbach stehen die Torhüter im Fokus

MAINZ Der 1. FSV Mainz 05 kann auch im fünften Spiel in Serie nicht gewinnen. Gegen Borussia Mönchengladbach reicht es nur zu einem 0:0. Die beiden Torhüter stehen im Mittelpunkt.

Beim 0:0 gegen Gladbach stehen die Torhüter im Fokus

Gladbachs Torhüter Yann Sommer verhindert mit einem starken Reflex das Gegentor. Foto: dpa

Der FSV Mainz 05 hat mit dem torlosen Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach die große Chance vergeben, sich mehr Luft im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga zu schaffen. Für die Rheinhessen war es bereits das fünfte Spiel in Serie ohne Sieg. Mit einem Erfolg hätte sich Mainz am Ostersonntag vom Relegationsplatz 16 absetzen und den Abstand zum Tabellenvorletzten 1. FC Köln auf acht Punkte vergrößern können.

„Ein Tor hätte uns auch heute mal wieder gutgetan“

„Wir sind mit diesem Ergebnis natürlich nicht zufrieden, aber ein Punkt ist mehr als gar nichts. Wir können immerhin mitnehmen, dass wir zusammen kämpfen können“, sagte der Mainzer Jean-Philippe Gbamin. Gladbachs Weltmeister Christoph Kramer meinte: „Ein Tor hätte uns auch heute mal wieder gutgetan. Man muss solche Spiele gewinnen, um oben angreifen zu können.“

BREMEN Ein dicker Patzer von Torhüter Lukas Hradecky hat den Champions-League-Ambitionen von Eintracht Frankfurt einen Dämpfer versetzt. Dagegen verabschiedet sich Bremen aus dem Abstiegskampf.mehr...

Der vom Mainzer Cheftrainer Sandro Schwarz geforderte Neustart nach der Länderspielpause begann vor 30.173 Zuschauern engagiert und mit viel Einsatz, aber alles andere als glänzend. Gegen die in der ersten Halbzeit kaum ins Spiel findenden Gladbacher haperte es sowohl an einem guten Spielaufbau als auch an der Gefährlichkeit in der Offensive - wie schon in den drei Liga-Partien zuvor ohne eigenes Tor.

Ohne Muto fehlt die Torgefahr

Die wenigen Aktionen im gegnerischen Strafraum offenbarten die Torabschlussschwäche der Mainzer. In der 17. Minute versuchte es Stefan Bell mit einem Schuss aus knapp 30 Metern, Danny Latza (29.) zog volley ab und Levin Öztunali (42.) schoss Borussia-Torwart Yann Sommer den Ball aus mittlerer Distanz in die Arme. Ohne den mit sieben Treffern beste 05-Stürmer Yoshinori Muto, der wegen einer Knieblessur ausfiel, lief zunächst nicht viel im gegnerischen Strafraum.

Auch bei den über weite Strecken harmlosen Gladbachern klappte nicht viel, obwohl Christoph Kramer und Jannik Vestergaard nach Verletzungspausen wieder in der Startelf standen. Immerhin sorgten die Gäste in der zehnten Minute durch Raffael für Gefahr. Der Schuss des Brasilianers aus halbrechter Position verfehlte das von René Adler gehütete Mainzer Tor nur knapp. Ansonsten hatte der frühere Nationalkeeper, den Coach Schwarz erst am Spieltag zur Nummer eins kürte und Florian Schwarz sowie Robin Zentner auf die Bank beorderte, wenig zu tun.

Sommer mit starkem Reflex

Nach dem Wiederanpfiff blieb Mainz die agilere Mannschaft und hatte durch Pablo Di Blasis (48.) die bis dato hochkarätigste Chance. Von Suat Serdar angespielt, scheiterte er aber an Borussia-Schlussmann Sommer. Nur eine Minute später strich nach einer Ecke ein Kopfball von Stefan Ball um Zentimeter über das Gladbacher Tor.

Großes Pech hatte 05-Angreifer Emil Berggreen in der 66. Minute, als sein Kopfball an die Unterkante der Latte knallte und von dort in die Arme Sommers flog. In der hitzigen Schlussphase hatte Mainz dann Glück, dass die Gäste nicht noch zum Sieg trafen.

Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mainz überrascht gegen Leipzig

FSV feiert gegen RB einen Big Point im Abstiegskampf

Mainz Mainz entfernt sich von der Abstiegszone. Die Rheinhessen kontern Vizemeister Leipzig am Ende clever aus und haben jetzt beste Chancen auf den Klassenerhalt. Leipzig wird die Champions League wohl verpassen.mehr...

Mainz zittert weiter

FC Augsburg feiert nach 2:0 - 40-Punkte-Marke erreicht

AUGSBURG Der FC Augsburg hat beim Comeback von Torjäger Finnbogason mal wieder ein Heimspiel gewonnen. Der Lohn fürs 2:0 ist das achtes Bundesligajahr. Mainz muss weiter um den Klassenerhalt bangen.mehr...

Gladbach gewinnt klar gegen Wolfsburg

Fohlen schießen Wölfe ab - Raffael beendet Flaute

Mönchengladbach Neben den Turbulenzen in der Vereinsspitze wird beim VfL Wolfsburg auch die sportliche Krise immer schlimmer. Nach dem desaströsen Auftritt in Gladbach droht der Absturz auf Platz 16 und damit wieder die Relegation. Und nächste Woche geht es gegen den HSV.mehr...

Ginter will zur WM

Mönchengladbach kann sich auf Ex-Dortmunder verlassen

Freiburg Wenn er spielt, ist auf Matthias Ginter fast immer Verlass. Auffällig wird der Fußball-Nationalspieler allerdings selten. Dabei hat er in seiner noch jungen Karriere schon sehr viel erlebt.mehr...

Dritter Leverkusen-Sieg gegen Gladbach

Alario und Brandt sichern 2:0 - Bayer meldet sich zurück

LEVERKUSEN Nach den Siegen im DFB-Pokal und der Bundesliga-Hinrunde gewinnt Leverkusen auch die dritte Saison-Partie gegen Mönchengladbach. Die Werkself ist damit im Rennen um einen Platz in der Champions League wieder gut dabei. Gladbach ist von der Königsklasse weit entfernt.mehr...

HSV ohne jede Hoffnung

Der Abstieg kommt! Hamburg nach 0:0 am Boden

HAMBURG Das war's! Nach dem verpassten Heimsieg im Schlüsselspiel gegen Mainz 05 kann der Hamburger SV für die 2. Liga planen. Die Qualität reicht einfach nicht aus für eine weitere Zugehörigkeit zum Fußball-Oberhaus.mehr...