Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Ben Howard in Köln

Zum Konzert von Ben Howard kamen 4000 Fans ins Palladium in Köln. Seine Konzerte und seine Musik sind zwar experimentell - die Fans sind trotzdem begeistert.

/
Als Ben Howard endlich auf die Bühne kam, erinnert das an den Auftritt eines Aliens in einem Steven Spielberg Film.
Als Ben Howard endlich auf die Bühne kam, erinnert das an den Auftritt eines Aliens in einem Steven Spielberg Film.

Foto: Thomas Brill

Das Konzert wirkt wie ein Experiment, was man einem Publikum heutzutage alles zutrauen kann.
Das Konzert wirkt wie ein Experiment, was man einem Publikum heutzutage alles zutrauen kann.

Foto: Thomas Brill

Der 27-jährige Musiker hat ausschließlich Stücke aus seinem aktuellen Album gespielt.
Der 27-jährige Musiker hat ausschließlich Stücke aus seinem aktuellen Album gespielt.

Foto: Thomas Brill

Die 4000 Fans im Palladium in Köln haben Ben Howard still zugehört.
Die 4000 Fans im Palladium in Köln haben Ben Howard still zugehört.

Foto: Thomas Brill

Ben Howards Musik ist zwar experimentell - doch sie funktioniert.
Ben Howards Musik ist zwar experimentell - doch sie funktioniert.

Foto: Thomas Brill

Als Zugabe gab es noch "Everything" vom gefeierten Debütalbum. Auf seinen Hit "Keep your head up" hatte er anscheinend keine Lust mehr.
Als Zugabe gab es noch "Everything" vom gefeierten Debütalbum. Auf seinen Hit "Keep your head up" hatte er anscheinend keine Lust mehr.

Foto: Thomas Brill