Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Berlin bleibt im Rennen

Berlin bleibt im Rennen

Die Berliner Mannschaft bejubelt den Sieg.dpa Foto: dpa

Die Eisbären Berlin träumen weiter vom Titelgewinn in der Deutschen Eishockey Liga. In der Finalserie gegen München gewannen die Eisbären am Sonntag mit 6:5 nach Verlängerung. Das Spiel bot Dramatik pur. Berlin ging mehrere Male in Führung. Die Münchner Gastgeber kamen aber immer wieder zurück. Letztendlich gewann Berlin das Spiel nach Verlängerung. Die Münchner führen aber noch mit 3:2 nach Spielen. Vier Siege sind nötig, um die Finalserie für sich zu entscheiden. Erst dann ist man Deutscher Meister.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Dortmund

Frankfurter Sensation

Von Matthias HenkelDas ist ja mal eine dicke Überraschung! Eintracht Frankfurt hat den DFB-Pokal gewonnen. Im Finale setzte sich der Fußball-Bundesligist aus Hessen sensationell gegen den haushohen Favoriten Bayern München durch. Der Sieg der Frankfurter war gleichzeitig das letzte Spiel von Trainer Niko Kovac bei der Eintracht. Nach dem Saisonende wird der Kroate zu den Bayern wechseln.mehr...

KINA Dortmund

Schweiz verpasst Sieg

Nur ganz knapp hat die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft die Goldmedaille bei der WM in Dänemark verpasst. Es war eine große Überraschung, dass die Schweiz ins Finale einzog. Dort mussten sie sich erst nach Verlängerung und Penaltyschießen Schweden mit 2:3 geschlagen geben. Beim Penaltyschießen heißt es Mann gegen Mann: Abwechselnd schickt jedes Team rundenweise einen Spieler auf das Feld, der gegen den Torwart ein Tor erzielen muss.mehr...

KINA Dortmund

Sorge um den Weihnachtsbaum

Der Hansaplatz ist ein wichtiger Platz in Dortmund. Gut, gestern war das Fußballmuseum wichtiger, weil da ja bekanntgegeben wurde, welche Spieler im vorläufigen Aufgebot zur Fußball-WM stehen, aber dazu steht auch eine ganze Menge auf anderen Seiten dieser Zeitung. Und sonst, im Alltag, ist der Hansaplatz wirklich wichtig. An Samstagen sowieso, da ist dann Markt. Und in der Weihnachtszeit noch mehr, denn dann stehen auf dem Hansaplatz der Weihnachtsmarkt UND der größte Weihnachtsbaum der Welt. Wenn man ehrlich ist, ist ansonsten auf dem Hansplatz nicht so richtig viel los, was die Stadt Dortmund gerne ändern würde. Sie möchte auf diesem Hansaplatz also gerne etwas bauen. Ein Gebäude, in dem Menschen etwas essen können. So, glaubt die Stadt, würde man auch an den Tagen, an denen auf dem Platz nicht so viel los ist, Menschen dahin locken können. Praktischerweise gibt es auch eine Firma, die dort gerne ein solches Gebäude bauen würde und das sogar darf.mehr...

KINA Dortmund

BVB zittert sich auf Platz vier

Von Matthias HenkelPuh, das war knapp! Borussia Dortmund hat in der Fußball-Bundesliga die Qualifikation für die Champions League zwar geschafft, der BVB musste aber lange bangen. Dortmund verlor 1:3 bei der TSG Hoffenheim. Gleichzeitig gewann Leverkusen sein Spiel gegen Hannover. Dadurch hatten am Ende alle drei Mannschaften gleich viele Punkte. Die Borussia landete am Ende nur wegen des besseren Torverhältnisses vor Leverkusen.mehr...

KINA Dortmund

Hamilton baut Führung aus

Rennfahrer Lewis Hamilton aus Großbritannien hat sich den nächsten Erfolg in der Formel 1 geholt. Der 33-Jährige holte sich den Sieg beim Grand Prix von Barcelona in Spanien. Sein deutscher Konkurrent Sebastian Vettel wurde nur Vierter. Der 30-Jährige muss Hamilton in der WM-Gesamtwertung nun etwas davon ziehen lassen. Die Saison ist aber noch lang. Vettel kann also noch immer eine Aufholjagd starten. Sein Ziel ist jedenfalls klar: Vettel will diese Saison seinen insgesamt fünften WM-Titel gewinnen.mehr...

KINA Dortmund

China überrollt Deutschland

China war für die deutschen Tischtennis-Herren dann doch eine Nummer zu groß. Im Finale der Weltmeisterschaft setzten sich die Asiaten klar mit 3:0 durch. Die deutsche Mannschaft hatte keine Chance gegen den Favoriten. In den drei Einzel-Spielen konnte sich das Team um den Weltranglistenzweiten Timo Boll nur einen einzigen Satz holen. Erst war das Team traurig, dass es nicht für Gold reichte, am Ende überwog aber der Stolz. „Silber glänzt wie Gold“, sagte Bundestrainer Jörg Roßkopf nach der Niederlage.mehr...