Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bethaus: Es finden wieder Gottesdienste im Grünen statt

BOMMERN Einen Gottesdienst am Bethaus der Bergleute im Muttental hat es schon lange nicht mehr gegeben. Die Johannisgemeinde lässt die Tradition neu aufleben.

von Von Susanne Linka

, 12.08.2008
Bethaus: Es finden wieder Gottesdienste im Grünen statt

Bereiten den ersten Gottesdienst am Bethaus seit langen Jahren vor: Pfarrer Wolfram Linnemann (v.l.), Evelyn Brune und Volker Avermann.

Am kommenden Sonntag, 17. August, um 11.30 Uhr lädt sie im Garten des Denkmals an der Muttentalstraße zum „Gottesdienst der Generationen“. Es spielt der Posaunenchor des CVJM. Verweilmöglichkeiten für Besucher Bethaus-Betreiber Volker Avermann und seine Mitarbeiterin Evelyn Brune unterstützen Pfarrer Wolfram Linnemann organisatorisch. Nach dem Gottesdienst lädt Avermann Kinder und Erwachsene zum Hufeisen- und Nagelschmieden ein.

Würstchen, Grillsteaks und Kuchen laden die Gottesdienstbesucher außerdem zum Verweilen im Biergarten des Bethaus-Bistros ein. Betraum und Museum können besichtigt werden.Pendelverkehr zum Gottesdienst

Da es am Bethaus selbst keine Parkplätze gibt, hat die Johannisgemeinde einen Pendelverkehr ab Parkplatz Nachtigallstraße organisiert. "Wahrscheinlich wird unsere Gemeinde-Bully die Fahrten übernehmen", kündigt Linnemann an.

Das Bethaus-Team kann sich vorstellen, künftig auch für andere Gemeinden Gottesdienst am traditionsreichen Ort in der freien Natur zu organisieren.