Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Betrüger-Trick per Telefon

Betrüger-Trick per Telefon

Die Polizei ruft nie mit der Nummer 110 an. dpa Foto: picture alliance / Sophia Weimer

Mit einem Trick gelingt es Betrügern immer wieder, älteren Menschen Geld zu stehlen. Sie rufen bei Menschen an, deren Namen eher altmodisch klingen, zum Beispiel Herta Müller. Dabei sorgen sie dafür, dass im Display des Telefons die Nummer 110 erscheint – also die Notrufnummer. Dann behaupten sie, von der Polizei zu sein und überzeugen den Angerufenen, dass er den falschen Polizisten Geld oder Schmuck geben soll. Die echte Polizei ruft aber niemals mit der Nummer 110 an.jes

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Schwerte

Neuer Ticketautomat

Bald wird am Bahnhof in Schwerte ein neuer Fahrscheinautomat stehen. Der blaue Automat wird am 27. April aufgestellt. Auf dem neuen Gerät können dann demnächst Fahrplanauskünfte in Echtzeit abgerufen werden. Außerdem sollen Tickets für Reisen oder Abos mehr im Vordergrund stehen. Ab Mitte Juni gibt es noch mehr Funktionen am blauen Automaten: Dann können Tickets für Nah- und Fernzüge mit EC- und Kreditkarte oder vom Smartphone aus bezahlt werden.Charlotte Jacobsohnmehr...

KINA Schwerte

Goldener Altar wird restauriert

Der goldglänzende Altar von St. Viktor wird derzeit restauriert. Das bedeutet, dass hunderte Einzelteile gereinigt und ausgebessert werden müssen. Dazu gehören auch die 500 Jahre alten Nägel, die den Altar zusammenhalten. Ursprünglich stammt der Altar aus Antwerpen, einer Stadt in Belgien. Um das Jahr 1523 wurde der Altar dann nach Schwerte gebracht. Seitdem wurde das große Kunstwerk nie versetzt oder abgebaut. Auch im Krieg wurde der Altar nicht beschädigt, da er eingemauert wurde. Deswegen ist er trotz seines hohen Alters gut erhalten.mehr...

KINA Schwerte

Räuber hörte auf Stimmen

Drei Tage Alkohol und Kokain, dazu kein Schlaf. Da habe er Stimmen gehört, die letztlich zum bewaffneten Überfall auf eine Tankstelle am Hol-zener Weg führten. So erklärte der Angeklagte jetzt vor Gericht die Tat vom Oktober, für die er sich jetzt vor Gericht verantworten muss. Durch die Hilferufe der Kassierin wurden zwei Kunden aufmerksam, die mutig die Verfolgung des maskierten Räubers aufnahmen und den Mann schließlich stellen konnten. Das Urteil soll noch im April fallen.mehr...

KINA Schwerte

Gerichte aus der Heimat

Wenn man an den Begriff Heimat denkt, dann denkt man oft zuerst an den Ort, an dem man sich Zuhause fühlt. Aber es gibt auch andere Bereiche, in denen einen Heimatgefühle packen können, zum Beispiel beim Essen.mehr...

KINA Schwerte

Neuer Bürgermeister

Am Montag wurde Dimitrios Axourgos als neuer Bürgermeister vereidigt. Welche Aufgaben erwarten ihn jetzt? Im Wahlkampf hat Axourgos schon versprochen, sich mehr um Kultur und Sport zu kümmern. Doch es gibt noch einige andere Baustellen. Die Schwerter Verkehrsprobleme zum Beispiel. Zudem soll das Rathaus ausgebessert werden, was wohl viel Geld kosten wird. Und auch darauf muss Axourgos achten: dass nicht zu viel Geld ausgegeben wird und die Stadt keine neuen Schulden macht. mcmehr...

KINA Schwerte

Schwerte ist Forellengebiet

Wenn man an Angler denkt, dann denkt man nicht an Umweltschützer. Schließlich holen Angler ja Fische aus dem Wasser. Aber Angler sein heißt auch die Umwelt zu schützen. Denn nur wenn es der Umwelt gut geht, können Fische in den Flüssen und Bächen leben. Der Angelsportverein in Schwerte baut deswegen zum Beispiel Fischtreppen oder sammelt Plastikmüll von den Flussufern auf. Damit die Fische sich richtig fortpflanzen können, verzichten die Angler sogar darauf bis Ende April durch die Bäche und Flüsse zu laufen und damit auf das sogenannte Fliegenfischen. Für diese Angeltechnik müssen die Angler nämlich bis in die Mitte der Flüsse gehen, um ihre Angelschnur auszuwerfen.mehr...