Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Betrunkener Fahrer wollte flüchten

WITTEN Durch Schlangenlinien fiel am Samstagnachmittag ein Mercedesfahrer auf der A 44 auf. Eine Zeugin benachrichtigte die Wittenr Polizei.

09.12.2007

Die Beamten konnten den Autofahrer auf der Hörder Straße in Witten anhalten. Der 38-jährige Mann aus Oer-Erkenschwick stand deutlich unter Alkoholeinfluss und wirkte verwirrt. Der Alko-Test ergab einen Wert von 2,24 Promille.

Glascontainer gestreift

An seinem Fahrzeug konnten im Bereich des Außenspiegels frische Beschädigungen festgestellt werden. Die Zeugin hatte zuvor beobachtet, dass der 38-Jährige im Bereich Pferdebachstraße einen Glascontainer gestreift hatte. Dort fanden die Beamten auch die Trümmerteile des Außenspiegels.

Aus Streifenwagen gehopst

Auf dem Transport zur Wache konnte der Betrunkene kurzfristig an einer roten Ampel aus dem Streifenwagen flüchten, wurde aber sofort wieder gestellt. Allerdings leistete er jetzt Widerstand und musste gefesselt zur Polizeiwache gebracht werden. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt.