Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Beyoncé und Jay-Z planen Welttournee: Berlin und Köln

New York/Berlin. US-Sängerin Beyoncé (36) geht mit ihrem Ehemann und Rapper Jay-Z (48) gemeinsam auf Welttournee und kommt dabei auch nach Deutschland. Die von Juni bis Oktober laufende Tour mit dem Titel „On the Run 2“ macht am 28. Juni in Berlin und am 3. Juli in Köln Station, hieß es am Montag auf der Website zum Streamingdienst Tidal.

Beyoncé und Jay-Z planen Welttournee: Berlin und Köln

Beyonce Knowles (l.) und ihr Ehemann Jay Z planen eine Welttournee. Foto: Justin Lane/Archiv

Auf Beyoncés Website wird die Tour mit einem kurzen Video beworben, das gemeinsame Momente des Paares in Zeitlupe zeigt. Dazu läuft gedämpft eine Version des Rocksteady-Klassikers „I'm Still in Love With You“ von Alton Ellis. Mit der Ankündigung bestätigten die beiden entsprechende Gerüchte von vergangener Woche.

Das Paar war zuletzt 2014 gemeinsam auf Tour. Neben dieser „On the Run“-Tour kam Jay-Z im September 2016 auch zum Abschlusskonzert von Beyoncés „Lemonade“-Tournee in New Jersey mit auf die Bühne. Sie haben mehrere Titel zusammen aufgenommen.

Die letzten Alben der beiden - „4:44“ von Jay-Z und „Lemonade“ von Beyoncé - drehen sich auch um ihre Beziehung, gegenseitige Treue und ihre Familie. Das Promi-Paar hat zusammen drei Kinder: die sechs Jahre alte Tochter Blue Ivy sowie die acht Monate alten Zwillinge Rumi und Sir.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Musiktheater Gelsenkirchen inszeniert Bernsteins „Mass“

Gelsenkirchen. Zum 100. Geburtstag des US-Komponisten Leonard Bernstein (1918-1990) bringt das Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen dessen monumentales Werk „Mass“ auf die Bühne. Bernstein nannte es selbst ein „theatre piece“ für Sänger, Schauspieler und Tänzer. Es geht um die römische Messe im Licht gesellschaftlicher Umbrüche. Uraufführung war 1971. An der Inszenierung ist das gesamte künstlerische Personal der Sparten Oper und Ballett beteiligt, wie das Musiktheater am Donnerstag mitteilte. Für Inszenierung und Choreographie ist der Choreograph Richard Siegal verantwortlich. Mit der Premiere am 6. Oktober wird gleichzeitig die Spielzeit 2018/19 eröffnet.mehr...

NRW

„Mensch Jürgen! von der Lippe wird 70“: Show im Ersten

Köln. Nicht jeder Fernsehstar bekommt seine eigene Geburtstagsshow - Jürgen von der Lippe schon. Am 9. Juni (20.15 Uhr) wird das Erste die Sendung „Mensch Jürgen! von der Lippe wird 70“ ausstrahlen, wie der zuständige Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Donnerstag mitteilte. Am Vortag feiert der Komiker Jürgen von der Lippe, der am 8. Juni 1948 in Bad Salzuflen als Hans-Jürgen Hubert Dohrenkamp geboren wurde, seinen runden Geburtstag. Die Show ist eine Aufzeichnung. Moderator ist Jörg Pilawa. Damit das Geburtstagskind bei der Produktion der Show in einigen Tagen überrascht werde, wollte der WDR noch keinen Namen der Gäste mitteilen. Von der Lippe wurde im TV mit der Show wie „Geld oder Liebe“ bekannt.mehr...

NRW

Mit Pauken und Trompeten: Landesmusikfest in Schmallenberg

Schmallenberg. „Facettenreiche Klangvielfalt“ in Schmallenberg im Sauerland: Zum Landesmusikfest (27.-30.4.) erwartet die Stadt über 10 000 Besucher. Während mehr als 5000 Musiker jeden Alters proben, trifft die Stadt erhebliche Sicherheitsvorkehrungen.mehr...

NRW

Vanessa Mai kommt nach Verletzungspause zurück auf die Bühne

Düren. Schlagersängerin Vanessa Mai wird nach ihrer Verletzungspause zum ersten Mal wieder in Düren am Nordrand der Eifel auf der Bühne stehen. Das Konzert am 4. Mai werde als erstes nach den verletzungsbedingten Absagen wieder stattfinden, sagte eine Sprecherin am Mittwoch. Nach elf weiteren Auftritten bilde dann ein Auftritt in Rostock am 19. Mai den vorläufigen Abschluss von Mais Regenbogen-Live-Tournee. Am 9. Juni ist noch ein Konzert in Stuttgart angesetzt.mehr...

NRW

Weigl über Nachwirkungen des BVB-Attentats: „Geht mir gut“

Dortmund. Mit „unglaublicher Angst“ hat Fußballprofi Julian Weigl den Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund vor gut einem Jahr erlebt. „Ich habe mich zuerst nicht getraut, aus dem Bus auszusteigen“, sagte der 22-Jährige am Mittwoch als Zeuge vor dem Dortmunder Landgericht aus. Auch heute fahre er nur ungern am Ort des Geschehens vorbei, räumte der Fußballer ein. Insgesamt gesehen habe er die Erlebnisse jedoch verarbeitet und könne zum Glück sagen: „Es geht mir gut.“mehr...

NRW

Prozess um BVB-Anschlag: Kagawa litt unter Angstzuständen

Dortmund. Fußballprofi Shinji Kagawa von Borussia Dortmund hat nach dem Bombenanschlag auf die Mannschaft vom 11. April 2017 nach eigener Aussage unter Schlafstörungen und Angstzuständen gelitten. „In den zwei Wochen danach war es sehr schwer“, sagte der 29-Jährige am Mittwoch als Zeuge vor dem Landgericht Dortmund aus. Vor allem im Auto und in seiner Wohnung habe er oft große Angst gehabt. Heute belaste ihn das Geschehen aber nicht mehr. mehr...