Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bis November verhüllt

Brücke Königshalt

In weiße Planen gesteckt, sieht die Brücke aus wie ein Kunstprojekt. Jedoch sind es reine Renovierungsarbeiten des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW).

MENGEDE

von Von Holger Bergmann

, 07.08.2010
Bis November verhüllt

Christo lässt grüßen: Die Brücke am Königshalt ist größtenteils verhüllt.

Es handelt sich um eine planmäßige Aufbereitung der Bauelemente. „Alle unsere Brücken werden regelmäßig geprüft“, berichtet Bernhard Meier von Straßen.NRW, „und bei der Brücke in Mengede ist die Entscheidung zur Renovierung jetzt gefallen.“ Die Maßnahme umfasst drei Bereiche: Korrosionsschutz an den tragenden Elementen, Ausbesserung der Betonoberfläche im Bereich der Fußgangerwege und Erneuerung der Fahrbahnübergänge zwischen festem Grund und dem hängenden Abschnitt.

„Das Material ist starken Belastungen ausgesetzt, weil die Bauteile sich durch temperaturbedingte Ausdehnung stark bewegen“, so der Fachmann. Bis November wird dieser Restaurierungs-Baustelle die Optik der Brücke bestimmen. Die gute Nachricht für Autofahrer, die durch Mengede fahren: Der Verkehr wird während der gesamten Zeit zweispurig bleiben. „Dank der breiten Standstreifen auf der Brücke, können wir den Verkehr immer an den Bauabschnitten vorbeilenken“, freut sich Meier.

  • Insgesamt hat die Sanierungsmaßnahme ein Volumen von 650.000 Euro.