Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bitcoin steigt nach G20-Treffen weiter über 9000 US-Dollar

Frankfurt/Main. Die umstrittene Kryptowährung Bitcoin ist weiter über die Marke von 9000 US-Dollar gestiegen. Am Morgen erreichte der Kurs auf der führenden Handelsplattform Bitsamp bei 9129 Dollar den höchsten Stand seit einer Woche.

Bitcoin steigt nach G20-Treffen weiter über 9000 US-Dollar

Seit Beginn des Jahres ist der Kurs des Bitcoin tendenziell stark gesunken. Foto: Jens Kalaene

Damit konnte der Bitcoin an die Erholung seit Montag anknüpfen, nachdem der Kurs am Wochenende noch unter 8000 Dollar gefallen war.

Marktbeobachter erklärten die jüngste Kurserholung mit dem Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs führender Industrie- und Schwellenländer (G20). Diese hatten in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires zwar erklärt, dass sie Kryptowährungen wie den Bitcoin aufmerksam beobachten werden. Konkrete Maßnahmen zur Regulierung wurden auf dem Treffen aber nicht beschlossen.

Seit Beginn des Jahres ist der Kurs des Bitcoin tendenziell stark gesunken. Es ging etwa 35 Prozent nach unten. Als ein Grund für die Talfahrt gilt das harsche Vorgehen amerikanischer und japanischer Behörden gegen Krypto-Börsen. Vor allem Maßnahmen der amerikanischen Börsenaufsicht SEC zum Schutz der Investoren vor Betrug und Manipulationen hatten für Aufsehen gesorgt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Elektrotechnik-Verband: Harter Wettbewerb um Fachkräfte

Frankfurt/Main. Miteinander vernetzte Maschinen, „intelligente“ Häuser, Elektroautos: Diese digitalen Trends werden nach Ansicht von Experten dazu führen, dass sich der Wettbewerb um die Gewinnung von Elektroingenieuren und IT-Experten international verschärft.mehr...

Wirtschaft

IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft

Washington. IWF und Weltbank sind sich einig: Ziemlich viel läuft in der Weltwirtschaft in die richtige Richtung. Sorgen machen sich die beiden Institutionen wegen der hohen Schulden weltweit. Ihre Frühjahrstagung beginnen sie mit einer Mahnung.mehr...

Wirtschaft

Großes Interesse an neuer Fünf-Euro-Sondermünze

Frankfurt/Berlin. Die Ausgabe einer weiteren Fünf-Euro-Sondermünze hat Münzsammler in Scharen gelockt. Unter anderem vor der Filiale der Deutschen Bundesbank in Berlin bildete sich eine lange Schlange von Interessenten.mehr...

Wirtschaft

Amazon knackt 100-Millionen-Marke bei Prime-Abos

Seattle. Der US-Internetgigant Amazon hat weltweit inzwischen mehr als 100 Millionen zahlende Kunden für seinen Abo-Service Prime. Das teilte Konzernchef Jeff Bezos in seinem jährlichen Brief an die Aktionäre mit.mehr...