Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Vor Portugal-Spiel

Boatengs Fehltritt bringt Lars Bender als Alternative ins Gespräch

DANZIG Jerome Boateng hat in der deutschen Nationalmannschaft durch eine nächtliche Eskapade mit Ex-Topmodel-Kandidatin Gina-Lisa Lohfink viel Kredit verspielt. Bundestrainer Joachim Löw zählte ihn erst vor versammelter Mannschaft und dann noch einmal vor der Presse an. Auf einmal ist Lars Bender als Alternative im Gespräch.

Boatengs Fehltritt bringt Lars Bender als Alternative ins Gespräch

Nach der nächtlichen Eskapade seines Teamkollegen Jerome Boateng ist Lars Bender (Foto) plötzlich eine Alternative auf der rechten Verteidiger-Position.

„Er hat jetzt eine Bringschuld“, meinte der 52-Jährige mit grimmiger Miene – und brachte vor dem Spiel gegen Portugal (Samstag, 20.45 Uhr) überraschend Lars Bender als Alternative für die rechte Abwehrseite ins Gespräch. Die ganze Woche lang hatte man bei der DFB-Auswahl versucht, Boatengs privaten Fehltritt klein zu halten. Das Wochenende, hieß es, sei frei gewesen. Die Gestaltung Privatsache.

Doch natürlich hieß es intern niemand – erst recht nicht der auf Verlässlichkeit und Disziplin gepolte Löw – gut, dass der 23-jährige Familienvater sich in der Nacht von Sonntag auf Montag bis in den frühen Morgen mit der für ihre Freizügigkeit bekannten Lohfink ein Stelldichein gegeben hatte. Zumal der nächtliche Ausflug auch noch fotografisch von einer Boulevard-Zeitung festgehalten wurde. Am Donnerstag dann brach es aus Löw heraus. Noch immer geisterte die Geschichte durch das Lager in Danzig, der Bundestrainer war genervt und wurde so deutlich wie selten. „Es ist selbstverständlich, dass mir das nicht gefallen hat, was da am Wochenende passiert ist“, schimpfte Löw. „Boateng muss sich in dieser Woche zerreißen.“

Unerwartete Konkurrenz bekommt der Münchner vom Leverkusener Lars Bender. Der hat bislang noch nie rechts verteidigt, durch seine geschickte Zweikampfführung und seine Laufstärke bringt der 23-Jährige jedoch vieles für die Position mit. Löw lobt: „Ich sehe bei ihm unglaubliches Potenzial.“ Eine Chance wird Boateng am Samstag trotzdem noch bekommen. Er sollte sie nutzen, es wird seine letzte sein …

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sondierungen in Berlin

Optimismus und Skepsis nach Jamaika-Gesprächen

Berlin Jamaika ausloten, Tag zwei: FDP und Grüne wollten am Donnerstag bei ihrem Treffen bei Blumenkohlsuppe und Streuselkuchen nicht zu sehr in Verletzungen der Vergangenheit rumwühlen. Nebenbei rumort es aber ordentlich - vor allem im konservativen Lager.mehr...

Fußball: Champions League

FC Bayern schlägt Celtic Glasgow ohne Probleme

MÜNCHEN Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München hat den Einzug in das Achtelfinale der Champions League wieder fest im Visier. Die Münchner gewannen am Mittwoch am dritten Spieltag der Gruppe B daheim 3:0 (2:0) gegen Celtic Glasgow.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Politik

Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin

Dresden (dpa) Bei der Bundestagswahl jubelte die AfD in Sachsen - und löste die CDU als stärkste Kraft im Freistaat ab. Nun zieht Regierungschef Tillich persönliche Konsequenzen. Seine CDU wird kalt erwischt.mehr...