Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bochums Los heißt Heidenheim

1. Runde im DFB-Pokal

Die erste Runde im DFB-Vereinspokal führt den VfL Bochum nach Baden-Württemberg. Zum Auftakt des Wettbewerbs spielt die Mannschaft von Trainer Andreas Bergmann beim Drittligisten 1. FC Heidenheim.

BOCHUM

24.06.2012
Bochums Los heißt Heidenheim

Trainer Andreas Bergmann und Sportvorstand Jens Todt bewerten das Pokallos als schwierige Aufgabe.

Das ergab die Auslosung im Medienzentrum des DFB in Danzig am Samstagabend. Die Lose zog Frauennationalspielerin Viola Odebrecht, als Ziehungsleiter fungierte der Teammanager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Oliver Bierhof. Die Reise nach Heidenheim treten die Bochumer zwischen dem 17. und 20. August an.

Mit Sicherheit lagen für den Vfl einfachere Lose im Topf. "Heidenheim hat in der vergangenen Saison eine gute Rolle in der 3. Liga gespielt. Sie sind unangenehm und schwer zu spielen", so VfL-Cheftrainer Andreas Bergman über den Gegner, der in der abgelaufenen Spielzeit Rang vier in der 3. Liga belegte. Zudem sorgten die von Frank Schmidt trainierten Heidenheimer in der letztjährigen Pokalrunde für eine faustdicke Überraschung, als sie in der ersten Pokalrunde Werder Bremen mit 2:1 besiegten und sich in Runde zwei Borussia Mönchengladbach erst nach Elfmeterschießen geschlagen geben mussten.

Thurk und Frommer

"Mit Michael Thurk und Nico Frommer haben die Heidenheimer erstligaerfahrene Spieler in ihrem Kader", so Sportvorstand Jens Todt, der ebenso wie Andreas Bergmann der Meinung ist, dass "ein schwerer Gegner auf uns wartet."

101 118 Euro sicher

Sicher ist zumindest die erste Einnahme des VfL für die Spielzeit 2012/13. Als Gastverein in der ersten Runde bekommen die Bochumer 101 118 Euro überwiesen. Dazu addiert sich noch der Anteil aus den Zuschauereinnahmen.

Angesichts der nach wie vor angespannten wirtschaftlichen Situation an der Castroper Straße bietet der DFB-Pokal nach wie vor eine gute Möglichkeit, zusätzliche Einnahmen zu erzielen. Was über den Pokal-Wettbewerb an finanziellem Zugewinn zu erzielen ist, haben die Bochumer im vergangenen Wettbewerb hautnah miterlebt, als sie in die dritte Runde einzogen und dort am späteren Finalisten FC Bayern München scheiterten. Das Spiel gegen die Bayern bescherte dem VfL mit rund 820 000 Euro die höchste Einnahme in der Vereinsgeschichte.

Der VfL Bochum stellt am Donnerstag, 5. Juli, ab 17 Uhr im Ruhr-Park die neue Nike-Kollektion vor. Unter dem Motto "Neue Brocken, die rocken" präsentieren sich die VfL-Profis ihren Fans auch erstmals im Heimtrikot der Saison 2012/13. Neben dem neuen Heimtrikot werden die VfL-Kicker auch die Trainings- und Ausgehmode der Spielzeit 2012/13 vorführen. Ab 17.30 Uhr folgt eine Autogrammstunde. Kie