Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Börsen leicht erholt: G7 und Notenbankchefs stützen

Hongkong/Tokio (dpa) Die Börsen in Asien haben am Dienstag ihre Talfahrt gestoppt. Laut Händlern profitierten sie von der Hoffnung der Anleger, dass die globalen Notenbanken weitere Schritte unternehmen werden, um das wirtschaftliche Wachstum zu fördern.

Börsen leicht erholt: G7 und Notenbankchefs stützen

Atempause für die Börsen in Fernost: Die Anleger hoffen nach schweren Verlusten auf eine gemeinsame Aktion der Notenbanken. Foto: Kimimasa Mayama

Gestützt werde diese von einer am Dienstag geplanten Telefonkonferenz der Finanzminister und Notenbankchefs der G7-Staaten, in der das weitere Vorgehen besprochen werden soll. Ihre Schatten voraus werfen zudem die Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Mittwoch sowie Äußerungen von US-Zentralbankchef Ben Bernanke vor dem wirtschaftlichen Ausschuss des US-Kongresses.

In Tokio schloss der Aktienmarkt mit einem deutlichen Plus: Der Nikkei-Index für 225 führende Werte zog um 1,04 Prozent auf 8382,00 Punkte an. Der breit gefasste Topix verbesserte sich 1,83 Prozent auf 708,24 Zählern. Am Vortag hatte der Topix noch auf dem tiefstem Stand seit mehr als 28 Jahren geschlossen. Auch der asiatische Leitindex, MSCI Asia Apex 50, der die Aktienkurse der 50 größten Unternehmen Asiens exklusive Japan abbildet, kletterte zuletzt um 1,02 Prozent auf 741,75 Punkte.

Auch die Börsen in Hongkong, in Südkorea und in Singapur legten zu. Eine Ausnahme unter den asiatischen Indizes bildete der Shenzhen CSI 300 Index, der die Aktien der 300 größten Unternehmen vom chinesischen Festland mit einer Börsennotierung in Shanghai oder Shenzhen enthält. Er notierte zuletzt minimal im Minus.

Der Euro setzte seinen moderaten Erholungskurs fort. Die Gemeinschaftswährung hielt sich am Dienstag über der Marke von 1,25 US-Dollar. Am Morgen kostete der Euro 1,2520 Dollar und damit sogar etwas mehr als am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7987 Euro wert.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Finanzamt an Kosten für Gartenarbeit beteiligen

Berlin (dpa/mn) Gartenarbeit kann teuer sein - besonders wenn Expertenhilfe in Anspruch genommen wird. Eigenheimbesitzer haben die Möglichkeit, einen Teil der dabei entstandenen Kosten von der Steuer abzusetzen, erklärt die Eigentümergemeinschaft Haus & Grund.mehr...

Wirtschaft

Steuerbonus für den Frühjahrsputz im Garten

Berlin (dpa/tmn) Für den Frühjahrsputz im Garten können Hausbesitzer einen Steuerbonus in Anspruch nehmen. Zumindest ein Teil der Aufwendungen lässt sich absetzen - auch bei der Gestaltung eines neuen Gartens.mehr...

Wirtschaft

Dienstleistungen im Garten steuerlich geltend machen

Berlin (dpa/tmn) Wer eine Hilfe bei der Gartenarbeit beschäftigt, kann diese bei der Einkommensteuererklärung geltend machen. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.mehr...

Dubioser "Diamantenhandel"

Unister-Betrug: Finanzvermittler aus Unna angeklagt

LEIPZIG/UNNA Im mysteriösen Betrugsfall um den Gründer des Internet-Unternehmens Unister, Thomas Wagner, ist Anklage gegen einen Finanzvermittler erhoben worden. Der 69-Jährige Mann aus Unna soll ein betrügerisches Kreditgeschäft mit einem angeblichen isrealischen Diamantenhändler eingefädelt haben.mehr...

Wirtschaft

Bei Zertifikaten nicht nur auf Ratings setzen

Stuttgart/München (dpa/tmn) Die Kurse an den Börsen sind weiter im Keller. Gerade in solchen Zeiten greifen seit einigen Jahren immer mehr Anleger zu Zertifikaten. Die mittlerweile riesige Auswahl ist aber verwirrend.mehr...