Bolzplätze

29.06.2018, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Beifanger Weg wird noch gekickt. m.bock

Am Beifanger Weg wird noch gekickt. m.bock © Foto Malte Bock

Selm. Nach der Schule mit Freunden auf dem Bolzplatz kicken - das war früher und ist heute beliebt. Mit einem Unterschied: Damals gab es viel mehr Plätze. In den letzten Jahren sind viele Bolzplätze verschwunden. Manche, weil die Kinder zu laut waren und sich Nachbarn beschwert haben. Andere, weil auf diesen Wiesen gebaut wurde. Dabei beginnen viele Fußballkarrieren auf dem Bolzplatz, zum Beispiel die des Selmers Theo Schneider, der beim BVB gespielt hat und anschließend als Trainer gearbeitet hat.

Anabelle Körbel