Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Bombenentschärfung

19.10.2007
/
Eine Rollstuhlfahrerin wird von den Johannitern an der Achenbachschule ausgeladen.© Foto Goldstein
Evakuierungsfahrzeuge auf der Ottostraße. Während der Sonderbus auf Fahrgäste wartet, bringt der Krankenwagen Anwohner zur Achenbachstraße.© Foto Goldstein
Die AWO Bewohner des Amselweges werden in Sicherheit gebracht.© Foto Goldstein
Die ersten evakuierten Bewohner treffen im Bürgerhaus ein.© Foto Goldstein
Mit einem Kaffee versüßen sich drei Herren die Wartezeit im Bürgerhaus.© Foto Goldstein
Die Zeit mit einem Kartenspiel vertreib sich dieses Trio im Bürgerhaus.© Foto Goldstein
In der Achenbachschule liefen alle Hilfsaktionen der Evakuierungsmaßnahme zusammen.© Foto Goldstein
In der Turnhalle der Achenbachschule sind sogar Betten aufgestellt worden, um auch kranke Menschen unterbringen zu können.© Foto Goldstein
Seit Tagen ist die Emil-Stade-Straße gesperrt, während der Entschärfung der Bombe war sie völlig Abgeschnitten.© Foto Goldstein
Die letzte Privatperson die das Haus am Bombenfundort betreten darf ist die Postbotin.© Foto Goldstein
Verschiedene Fernsehteams haben sich in der Emil-Stade-Straße eingefunden.© Foto Goldstein
Polizisten fordern die Bewohner der Emil-Stade-Straße 3 auf, ihre Wohnungen zu verlassen.© Foto Goldstein
Ein besonders interessierter Beobachter der gesamten Maßnahme.© Foto Goldstein
Sprengmeister Schröder nach getaner Arbeit zwischen den Fernsehteams.© Foto Goldstein
Letzte Fotos von dem Blindgänger, wie er in dem tiefen Loch liegt. Gleich beginnt die Entschärfung.© Foto Goldstein
Sprengmeister Karl-Friedrich Schröder bereitet sich auf seine schwierige Mission vor.
Martin Tamsel (r.) ist für das Ordnungsamt vor Ort, um die Entschärfung vorzubereiten.© Foto Goldstein
Der Bagger hebt den entschärften Blindgänger aus dem Loch.© Foto Goldstein
Der zehnzentner Blindgänger hängt am Haken.© Foto Goldstein
Nach ihrer Bergung wird die Bombe vom angebackenen Lehm befreit.© Foto Goldstein
Sprengmeister Karl-Friedrich Schröder vom Kampfmittelräumdienst und Martin Tamsel vom Ordnungsamt der Stadt Lünen sind mit dem erfolgreichen Verlauf der Aktion zu frieden.© Foto Goldstein
Schaulustige und Fernsheteams drängen sich bei der Verladung des Blindgängers.© Foto Goldstein
Im Handumdrehen war nach der Aufhebung der Sperrzone der Schauplatz des Geschehens von Schaulustigen umringt.© Foto Goldstein