Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bonner gewinnen deutsche Meisterschaft im Brettspiel

Die beste deutsche Mannschaft im Brettspiel kommt erneut aus Bonn. Im hessischen Bad Nauheim hatte am Samstag „das Team mit dem Paukenschlag“ die Nase vorn und ließ damit den ebenfalls aus Bonn stammenden Titelverteidiger „Team Bogdan“ hinter sich, wie die Organisatoren mitteilten. Insgesamt waren 36 Mannschaften angetreten.

Bad Nauheim/Bonn

10.06.2018
Bonner gewinnen deutsche Meisterschaft im Brettspiel

Ein Spieler bewegt beim Brettspiel "Pioneers" eine Spielfigur. Foto: Marius Becker/Archiv

Den Titel gewinnt, wer sich am geschicktesten durch vier Gesellschaftsspiele würfelt und knobelt. Bei dem Turnier spielen nach Angaben der Organisatoren auch ganze Familien mit - schließlich gehe es auch um den Spaß am gemeinsamen Spielen.

Den Wettbewerb gibt es seit den 80er Jahren. In den 70ern entstanden in Anlehnung an die Werbung der Zigarettenmarke „Krone“ vielerorts in Deutschland sogenannte Krone-Spieleclubs, die sich in Hotels oder Kneipen zum gemeinsamen Spielen getroffen haben. Als sie sich auch einmal untereinander messen wollten, wurde die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zum ersten Mal gespielt, erklärt Peter Janshoff, der den Wettbewerb seit Anfang der 90er Jahre organisiert.

Die Veranstalter wählen insgesamt vier Neuerscheinungen auf der Spiele-Messe in Nürnberg aus. Dieses Jahr werden das „Race to the New Found Land“, „Photosynthese“, „Santa Maria“ und „Pioneers“ gespielt. Jedes Jahr gibt es mehr als 1000 Neuerscheinungen.

Schlagworte:
Anzeige