Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Neuer BVB-Torwart

Borussia Dortmund verpflichtet Roman Bürki

DORTMUND Borussia Dortmund hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Der achtmalige deutsche Fußball-Meister verpflichtet zur Saison 2015/16 Roman Bürki vom SC Freiburg. In der vergangenen Saison absolvierte er im Breisgau alle 34 Bundesligaspiele.

Borussia Dortmund verpflichtet Roman Bürki

Wechselt zum BVB: Roman Bürki.

Bilder aus der Karriere des Roman Bürki

Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.
Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.
Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.
Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.
Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.
Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.
epa04494931 Switzerland's goalkeeper Roman Buerki reacts after the international friendly soccer match between Poland and Switzerland at the Miejski Stadium in Wroclaw, Poland, pictured on November 18, 2014. EPA/GIAN EHRENZELLER +++(c) dpa - Bildfunk+++
Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.
Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.
Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.
Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.
Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.
Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.
Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.
Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.
Bilder aus der Karriere des Roman Bürki.

Der Schweizer gehörte in der abgelaufenen Saison zu den zuverlässigsten Torhütern der Bundesliga. Bürki hat in seiner jungen Karriere 34 Partien im Oberhaus bestritten und stand zudem zwei Mal zwischen den Pfosten der Schweizer Nationalmannschaft. Bürki erhält in Dortmund ein Arbeitspapier bis 2019. Durch eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag in Freiburg wechselt der 24-Jährige für rund 4,5 Millionen Euro zum BVB.

Weidenfeller will Vertrag erfüllen

Wenige Stunden vor der Bestätigung des BVB nahm Roman Weidenfeller Stellung zu seiner persönlichen Zukunft in Dortmund. "Stand heute habe ich einen laufenden Vertrag bis 2016 und den werde ich Stand heute auch erfüllen", sagte der Weltmeister. Allerdings scheint seine Zukunft durch die Verpflichtung von Bürki ungewisser als je zuvor. 

 

  Stand heute stehen bei Borussia Dortmund mit Weidenfeller, Bürki und Mitchell Langerak drei Torhüter unter Vertrag, die alle ihre Bundesliga-Tauglichkeit unter Beweis gestellt haben. 

FARO Die Nationalmannschaftskarriere von Roman Weidenfeller ist noch nicht offiziell beendet. Obwohl Bundestrainer Löw über den Dortmunder schon in der Vergangenheitsform spricht, hofft der 34-Jährige auf weitere Einsätze. Beim BVB muss bald eine definitive Entscheidung fallen.mehr...

BVB-Torhüter vor ungewisser Zukunft

Für Roman Weidenfeller läuft die Uhr ab

DORTMUND/FARO Vielleicht ist das ja ein bisschen viel Abschied nehmen auf einmal. Dass Roman Weidenfeller nach dem Sommerurlaub noch länger zum Kader von Borussia Dortmund gehören wird, ist nach seinem Stammplatzverlust in der Endphase der Saison nahezu ausgeschlossen. Auch seine DFB-Karriere steht vor dem Endemehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sondierungen in Berlin

Optimismus und Skepsis nach Jamaika-Gesprächen

Berlin Jamaika ausloten, Tag zwei: FDP und Grüne wollten am Donnerstag bei ihrem Treffen bei Blumenkohlsuppe und Streuselkuchen nicht zu sehr in Verletzungen der Vergangenheit rumwühlen. Nebenbei rumort es aber ordentlich - vor allem im konservativen Lager.mehr...

Fußball: Champions League

FC Bayern schlägt Celtic Glasgow ohne Probleme

MÜNCHEN Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München hat den Einzug in das Achtelfinale der Champions League wieder fest im Visier. Die Münchner gewannen am Mittwoch am dritten Spieltag der Gruppe B daheim 3:0 (2:0) gegen Celtic Glasgow.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Politik

Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin

Dresden (dpa) Bei der Bundestagswahl jubelte die AfD in Sachsen - und löste die CDU als stärkste Kraft im Freistaat ab. Nun zieht Regierungschef Tillich persönliche Konsequenzen. Seine CDU wird kalt erwischt.mehr...