Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Breites kulinarisches Angebot und Urlaubsatmosphäre beim Zeltfestival

WITTEN Sie kamen in Scharen zum Schnuppertag der "Offenen Zelte" beim ersten Zeltfestival Ruhr (ZFR) auf den Kemnader Wiesen: Familien, Paare, Singles, Cliquen. Niemand ließ sich vom Wetter abschrecken. Dennoch war es schade, dass Petrus die Schleusen öffnete.

von Von Barbara Zabka

, 25.08.2008

Eine gigantische, beeindruckende Zeltstadt ist neben dem Freizeitbad Heveney entstanden. Vier Zelte bieten Abwechslung für jedermann. Mitten drin befindet sich die kulinarische Meile mit der Gastro-Lounge. Bequeme Sitzmöbel und Lümmelecken laden zum Entspannen ein.

Ein angenehmes Plätzchen im Trockenen, das am Samstag niemand ohne weiteres hergab. Kulinarisch ist die Angebots-Palette breit gefächert, für jeden Geschmack und Geldbeutel ist etwas zu finden. Im Freien versprechen rote Tischdecken und duftende Lavendeltöpfe echte Urlaubsabend-Atmosphäre - wenn das Wetter mitspielt.Zirkusworkshop mit Einrad-Fahren und Jonglieren

Auf die kleinen Besucher wartet in Zelt 3 ein Zirkusworkshop mit Einrad-Fahren und Jonglieren. Daneben gleich die Spielstraße und die Hüpfburg. Fachkräfte sind vor Ort, um sich um den Nachwuchs zu kümmern. Der Markt der Möglichkeiten, ein interessanter Kunsthandwerker-Markt in Zelt 4, lädt zum Stöbern ein. Originelles, Typisches und Außergewöhnliches aus Dritte-Welt-Ländern kann man hier finden - zu moderaten Preisen.Große Bühne mit modernster Technik Betritt man das Hauptzelt, denkt man unwillkürlich an einen Konzertsaal. Von außen weiß, von innen schwarz. Eine etwa hundert Quadratmeter große Bühne mit modernster Technik. Der durchgehende Holzbogen garantiert, dass die Füße trocken bleiben. 4000 Menschen finden in diesem Festzelt Platz.

Für den Eintritt in die Zeltstadt legt man einen Euro hin. Der wird angerechnet, wenn man irgendwo etwas verzehrt. Mit der ZFR-Card für fünf Euro kann man jeden Tag das Festival besuchen. Die musikalischen Events und Konzerte kosten extra - gestaffelt je nach Band.