Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brennende Container: Feuerwehr verärgert

ANNEN Viermal schlugen die Feuerteufel in der Nacht zu Sonntag in Annen zu. Eventuell anderswo dringend benötigte Feuerwehrleute waren deswegen im Dauereinsatz.

von Von Beatrice Haddenhorst

, 28.10.2007

Die Feuerteufel waren vermutlich betrunken und fanden es superlustig, doch die Feuerwehr konnte über vier brennenden Altpapiercontainer in der Nacht zum Sonntag gar nicht lachen.

„Für einen Containerbrand müssen jedes Mal vier Leute ausrücken. Brennt dann anderswo beispielsweise ein Dachstuhl und Menschen sind in Gefahr, können dorthin nur noch sechs Männer von uns fahren. Das ist dann ein großes Risiko“, ärgerte sich Feuerwehrmann Ulrich Gehrke gestern über die Brände in der vorhergehenden Nacht.

Um 1.58 Uhr, 3.37 Uhr, 4.28 Uhr und 4.41 Uhr wurde die Feuerwehr wegen brennenden Container alarmiert - an der Eckhardt-, Herbart-, Roburitstraße sowie am Pestalozziplatz. „Die Kriminalpolizei war auch da und hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen“, sagte Gehrke und hofft, dass die Übeltäter auch gefunden werden.