Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Bürgermeister: Explosion war versuchter Terroranschlag

New York.

Bei der Explosion in einer U-Bahn-Station in New York hat es sich um einen versuchten Terroranschlag gehandelt. Das sagte Bürgermeister Bill de Blasio. Nach ersten Erkenntnissen gehen die Behörden von einem Einzeltäter aus. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 27 Jahre alten Mann. Er habe die vermutlich selbst gebaute Bombe am Körper getragen. Er selbst habe Brandverletzungen davongetragen und sei festgenommen worden. Bei drei Passanten seien Verletzungen festgestellt worden.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Starkes Erdbeben vor der Küste Alaskas - Tsunamigefahr

Juneau. Ein Erdbeben der Stärke 8,2 hat den Meeresboden vor der Küste des US-Bundesstaats Alaska erschüttert. Das teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit. Der US-Wetterdienst gab eine Tsunami-Warnung für Alaska, die Westküste Kanadas und Hawaii heraus.mehr...

Schlaglichter

Post-Chef Appel: US-Arbeitnehmer zahlen Zeche für Protektionismus

Davos. Die neuen US-Strafzölle auf Waschmaschinen und Solarmodule werden nach Ansicht von Post-Chef Frank Appel vor allem die Bürger in den Vereinigten Staaten treffen. „Wenn die USA noch mehr auf Protektionismus setzen, werden die Leute dann eben von anderen Unternehmen kaufen. Die Zeche zahlen am Ende die Angestellten in den USA“, sagte Appel auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Um wettbewerbsfähig zu sein, müsse ein Land sich vielmehr öffnen und zunächst kräftig investieren. Lob hatte Appel für die Reformen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron parat.mehr...

Schlaglichter

Asteroid fliegt Anfang Februar nah an der Erde vorbei

Washington. Ein Asteroid wird nach Angaben der US-Raumfahrtagentur Nasa Anfang Februar relativ nah an der Erde vorbeifliegen. Der Himmelskörper namens „2002 AJ129“ werde am 4. Februar um 22.30 Uhr MEZ in rund 4,2 Millionen Kilometern Entfernung an der Erde vorbeirauschen, teilte die Nasa mit. Das entspricht etwa der zehnfachen Distanz zwischen Erde und Mond. Eine Gefahr für unseren Planeten bestehe nicht. Mit einem Durchmesser von etwa einem Kilometer sei der 2002 von einer Beobachtungsstation auf Hawaii aus entdeckte Asteroid mittelgroß.mehr...

Schlaglichter

NBA: Nowitzki gewinnt mit Dallas gegen Washington

Dallas. Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks in der nordamerikanischen NBA nach zuletzt drei Niederlagen einen Sieg gefeiert. Die Texaner setzten sich klar mit 98:75 gegen die Washington Wizards durch. Der 39-jährige Würzburger erzielte acht Punkte und holte neun Rebounds beim Heimerfolg der Mavs. Landsmann Maxi Kleber kam auf drei Punkte und vier Rebounds. Jungstar Dennis Schröder verbuchte mit den Atlanta Hawks ebenfalls einen Heimerfolg. Das Team aus Georgia besiegte die Utah Jazz 104:90. Der 24-Jährige führte sein Team mit 20 Punkten zum dritten Sieg.mehr...

Schlaglichter

„Shutdown“ der US-Regierung beendet

Washington. Nach tagelangen zähen Verhandlungen haben Republikaner und Demokraten in den USA einen Kompromiss gefunden und den Stillstand der Regierung beendet - das eigentliche Problem damit aber nur vertagt. Der Kongress verabschiedete einen weiteren Übergangshaushalt. Präsident Donald Trump unterzeichnete das Gesetz noch am Abend. Damit sollten alle Teile der Regierung und Verwaltung ihre Geschäfte heute wieder vollständig aufnehmen. Neben einer Finanzierung der Regierung bis zum 8. Februar sieht das Paket auch eine auf mehrere Jahre angelegte Fortführung eines Programms zur Kindergesundheit vor.mehr...

Schlaglichter

US-Kongress stimmt für Ende von Regierungsstillstand

Washington. „Shutdown“ fast abgewendet: Nach tagelangen Verhandlungen und einem Kompromiss zwischen Republikanern und Demokraten hat der US-Kongress einem Ende des Regierungsstillstands zugestimmt. Senat und Repräsentantenhaus verabschiedeten einen Übergangshaushalt, der eine Finanzierung der Regierung bis zum 8. Februar sichert. Der Gesetzentwurf muss nur noch von Präsident Donald Trump unterzeichnet werden. Dann ist die Zwangspause von Teilen der Regierung und Verwaltung vorbei.mehr...