Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bultmann und Glatting wollen EM-Fahrkarte

WATTENSCHEID Jan Fitschen ist zurück von einem zehntägigen Trainingslageraufenthalt auf Lanzarote. Die Bedingungen, schwärmt der 10.000 Meter-Europameister vom TV Wattenscheid, seien hervorragend gewesen.

Bultmann und Glatting wollen EM-Fahrkarte

Jan Fitschen (li.) mit ZDF-Reporter Wolf-Dieter Poschmann.

"Die Trainings-Möglichkeiten sind genial, das Wetter war auch prima." Nur laufen konnte er nicht. Probleme mit der Plantarsehne am rechten Fuß zwingen den Wattenscheider schon länger zu einem Alternativtraining, das ihm teilweise schon zum Halse heraushängt: "Dieses Aquajogging ist schrecklich, es ist so langweilig! Das kostet schon Überwindung. Aber es fällt mir leichter, wenn ich nicht zu Hause bin. Unter freiem Himmel ist es eben etwas anderes als im Bochumer Uni-Bad."

Aquajogging langweilig

Fitschen war aber nicht nur im Wasser unterwegs, sondern auch mit dem Fahrrad auf der Straße. Schließlich war er im Rahmen einer organisierten Radwoche mit Radfahrern aller Leistungsstufen auf der Kanareninsel: "Da waren Hobbyfahrer dabei, aber auch sehr engagierte Fahrer. Profis haben das Training geleitet. Beim Fahren bergauf habe ich ganz gut ausgesehen, andere Sachen fielen mir nicht so leicht, das Fahren im Windschatten etwa."800 Fahrrad-Kilometer

Jan Fitschen schätzt, dass er auf Lanzarote etwa 800 Fahrrad-Kilometer zurückgelegt hat, wobei er sich nicht jeden Tag aufs Rad geschwungen hat. Eingerahmt wurden die zum Teil recht ausgedehnten Touren von den ungeliebten Aquajogging-Einheiten: "Ich war morgens einer der ersten im Pool, abends einer der letzten. Und dann ging es immer früh ins Bett."

Der Europameister von Göteborg geht davon aus, dass seine Laufpause noch etwa anderthalb Monate andauern muss, also praktisch bis zum Jahresende. Damit ist auch klar, dass es 2009 keine Hallen-Starts von Jan Fitschen geben wird.Crosslauf in Darmstadt

Andere Clubmitglieder stehen "voll im Saft". Für einige geht es am Wochenende um Titel und Qualifikationen. Beim Crosslauf in Darmstadt geht es um die Fahrkarte zur Europameisterschaft nach Brüssel (14. Dezember). Birte Bultmann, Christian Glatting und Christoph Lohse sind am Start.

Mit einem großen Aufgebot geht es in Brenken bei der Westfälischen Crossmeisterschaft an den Start. Zu den prominenten Starterinnen gehört Monika Merl über 3220 Meter. Cheftrainer Tono Kirschbaum: "Bei ihr geht es nicht um den Titel, sondern sie muss auf Kondition machen." Auf Titeljagd über 9400 Meter gehen Manuel Meyer, Hendrik Bollmann, Bastian Kranz und Johannes Hägele. Jugendleiter Markus Kubillus schickt seine Leute in allen Klassen und auf allen Distanzen ins Rennen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauenfußball

Personalplanung in Höntrop noch nicht beendet

HÖNTROP Bei den Landesliga-Fußballerinnen des SV Höntrop stehen vier Neuzugängen vor dem Anpfiff der Saison 2014/15 zwei Abgänge gegenüber: Das Rothosen-Trainer-Duo Hans Skopek und Jürgen Tolksdorf nimmt in seinen Kader Sabine Reinhold (Fortuna Herne), Sandra Schitke (SV BW Weitmar 09) sowie Julia Rogmann und Jeannine Sellhoff (beide eigene Jugend) auf.mehr...

Bochum Sport

Vier Teams, ein Halleluja

WATTENSCHEID Das war ein gelungener Nachmittag. In der Wattenscheider Lohrheide gab es am 6. Juli den Halleluja-Cup, der nicht nur mit Fußball, sondern auch mit einem Familienprogramm angereichert war.mehr...

Bochum Sport

Mit Bochum wird geplant

BOCHUM Erneut war die Spitze des Deutschen Leichtathletikverbandes im Wattenscheider Olympiastützpunkt. Es wurden die letzten Vorbereitungen für die GALA am 1. August getroffen.mehr...

Bochum Sport

80 000 Euro fehlen noch

WATTENSCHEID "Wir sind früh dran", sagte Guido Tann, Vorsitzender der SG 09 Wattenscheid.mehr...

Bochum Sport

Birte Bultmann überrascht

NÜRNBERG TV 01-Wattenscheids Cheftrainer Tono Kirschbaum sprach am Abend des 5. Juli im Mannschaftshotel von "einem tollen, ersten Tag" seiner Leichtathleten. Fünf Medaillen gab es am ersten Tag in Nürnberg.mehr...