Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Bundestrainer Löw: „Tür für Mario Götze steht offen“

Berlin. Fußball-Bundestrainer Joachim Löw macht Mario Götze Hoffnung auf eine Rückkehr in seine Auswahl.

Bundestrainer Löw: „Tür für Mario Götze steht offen“

Mario Götze erzielte im WM-Finale 2014 den Siegtreffer zum 1:0 gegen Argentinien. Foto: Kamil Krzaczynski/EPA

„Wenn er eine gute Saison spielt, steht die Tür der Nationalmannschaft für ihn immer offen“, sagte Löw im Interview der „Bild“-Zeitung. Der Bundestrainer hatte den Schützen des Treffers im WM-Finale 2014 nicht in sein 27-köpfiges vorläufiges Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli) berufen.

Über Götzes Reaktion auf die Nichtnominierung sagte Löw: „Mario ist selbstkritisch und weiß, dass er in dieser Saison nicht die Leistung abrufen konnte, die er sich auch selbst gewünscht hat. Er hat die Gabe der guten Selbstreflexion.“ Am Samstag hatte der 25-jährige Götze auf Instagram geschrieben: „Natürlich bin ich traurig, dass ich nicht an der WM teilnehme. Ich werde alles tun, um wieder in den Kader unserer Nationalmannschaft zu kommen.“

Falls Torwart Manuel Neuer nicht mit zur WM nach Russland fährt, könnte ihn Thomas Müller als Nationalmannschafts-Kapitän ersetzen. „Thomas kann diese Aufgabe hervorragend ausfüllen, weil er ein Spieler ist, der zu allen in der Mannschaft ein sehr gutes Verhältnis hat. Er verliert bei aller Ernsthaftigkeit nie den Spaß“, sagte Löw. Als weiteren Kandidaten für das Amt des Spielführers nannte Löw Mittelfeldspieler Sami Khedira.

Über die Verfassung des 32-jährigen Neuer, der wegen Fußverletzungen seit September kein Spiel mehr bestritten hat, sagte Löw: „Ich bin optimistisch und gehe davon aus, dass Manuel Neuer es schaffen kann.“ Rückschläge dürfe es in der Vorbereitung aber nicht mehr geben. Löw bereitet die Mannschaft derzeit im Südtiroler Eppan auf die WM vor. Löw machte mit Blick auf die endgültige Kadernominierung klar: „Manuel geht mit als hundertprozentig einsatzfähiger Spieler oder nicht.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nationalelf

Reus und Kroos bringen DFB-Elf wieder auf Achtelfinalkurs

Sotschi. Vom Pechvogel zum Torhelden: Marco Reus hat vier Jahre nach seinem schmerzhaften Turnier-Aus für das erste große deutsche WM-Glück in Russland gesorgt. Und Toni Kroos sorgte dann am Samstag in Sotschi für den emotionalen Höhepunkt.mehr...

Nationalelf

Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen

Sotschi. Für Joachim Löw war es eines der wichtigsten Spiele in seiner Karriere als Bundestrainer. Der Sieg Mexikos gegen Südkorea hatte den Druck auf die DFB-Elf noch einmal gewaltig erhöht. Und in der Nachspielzeit erlöste Toni Kroos den Weltmeister.mehr...

Nationalelf

Löw vor Match gegen Schweden sicher: „Gibt eine Reaktion“

Sotschi. Jetzt zählt's! Entweder Deutschland kommt mit einem Sieg gegen Schweden wieder zurück ins WM-Rennen, oder die größte Blamage in der Turniergeschichte könnte perfekt sein. Noch nie ist ein DFB-Team in der Vorrunde gescheitert. Der Bundestrainer zweifelt nicht.mehr...

Nationalelf

Löw fordert „Hingabe“ - Ohne Hummels ins K.o.-Spiel

Sotschi. Die Goldene Generation um Neuer, Kroos, Özil, Müller will nicht als gescheiterte Weltmeister in die Geschichte eingehen. Löw bleibt sich vor dem K.o.-Kampf gegen Schweden treu. Er stärkt die Führungskräfte. Die Zeit scheint zumindest reif für Reus. Süle vor WM-Debüt.mehr...