Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Buschfeuer in Südwesten Australiens außer Kontrolle

Perth.

Im Südwesten Australiens sind mehrere Buschfeuer außer Kontrolle geraten. Die Einwohner der Gemeinde Napier im Bundesstaat Western Australia wurden aufgefordert, sich unverzüglich in Sicherheit zu bringen, weil die Flammen schon gefährlich nahe sind. „Ihr Leben ist in Gefahr. Sie müssen unbedingt sofort etwas tun“, hieß es in einer Warnung der Feuerwehr. Betroffen von den Bränden ist auch die Stadt Albany sowie der Porongurup-Nationalpark. Nach Medienberichten sind mehrere Familien in ihren Häusern eingeschlossen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Keine Rettungsgasse - Polizisten laufen zu Fuß

Gladbeck. Wegen einer fehlenden Rettungsgasse sind Polizisten auf einer Autobahn in Nordrhein-Westfalen eineinhalb Kilometer zu Fuß zu einer Unfallstelle gelaufen. Am Donnerstagnachmittag geriet auf der A31 nahe der Anschlussstelle Gladbeck ein Tanklastzug in Brand, wie die Polizei mitteilte. Weil keine Rettungsgasse gebildet wurde, erreichten Rettungskräfte den Einsatzort demnach nur mit erheblicher Verzögerung. Die Beamten eines Polizeiwagens machten sich 1,5 Kilometer zu Fuß auf den Weg. Die Feuerwehr nutzte für die Anfahrt die Gegenfahrbahn der A31. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.>mehr...

Schlaglichter

Dänemark und Australien trennen sich 1:1

Samara. Australien darf weiter auf das zweite Achtelfinale seiner WM-Geschichte hoffen. Die Mannschaft von Trainer Bert van Marwijk kam in Samara zu einem 1:1 gegen Dänemark. Kapitän Mile Jedinak nutzte in der 39. Minute einen Hand-Elfmeter zum Ausgleich für die Socceroos. Der spanische Schiedsrichter Antonio Mateu entschied erst nach Nutzung des Videobeweises auf Strafstoß. Dänemarks Star Christian Eriksen hatte die Dänen in Führung gebracht. Dänemark hat in der Gruppe C nun vier Punkte, Australien einen Zähler.mehr...

Schlaglichter

Frankreich feiert späten WM-Auftaktsieg gegen Australien

Kasan. Frankreich hat zum Auftakt der Fußball-WM in Russland einen schwer erkämpften Sieg gefeiert. Der Vize-Europameister setzte sich gegen Australien mit 2:1 durch. Vor 41 279 Zuschauern in Kasan brachte Antoine Griezmann die offensiv lange ideenlosen Franzosen per Foulelfmeter nach dem ersten Videobeweis des Turniers in Führung. Mile Jedinak erzielte den Ausgleich für die Socceroos, ehe Frankreichs Superstar Paul Pogba in Gruppe C für die Entscheidung sorgte.mehr...

Schlaglichter

Erste WM-Entscheidung nach Videobeweis: Elfmeter für Frankreich

Kasan. Bei der Fußball-WM in Russland hat es am Samstag erstmals eine Entscheidung nach einem Videobeweis gegeben. Im Spiel zwischen Frankreich und Australien in Gruppe C entschied Schiedsrichter Andres Cunha aus Uruguay nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten auf Strafstoß für die Franzosen. Der Australier Josh Risdon hatte den französischen Angreifer Antoine Griezmann gefoult. Den fälligen Elfmeter in Kasan verwandelte Griezmann selbst zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung für den Vize-Europameister.mehr...

Schlaglichter

Ein Jahr nach Brand im Grenfell Tower: Gedenken in London

London. Mit mehreren Gedenkveranstaltungen wird heute an die 72 Opfer des Grenfell-Hochhaus-Brandes in London erinnert. Genau vor einem Jahr, am 14. Juni 2017, breitete sich ein kleines Feuer in einer Küche rasend schnell in dem 24-stöckigen Sozialbau aus. Die Ursache des Brandes war ein defekter Kühlschrank. Zu den Gedenkveranstaltungen gehören auch ein Gottesdienst und die Enthüllung eines Mosaiks. Die ausgebrannte Fassade des Wohnturms im Westen der britischen Hauptstadt soll grün angestrahlt werden.mehr...

Schlaglichter

Waldbrände wüten in Colorado

Hermosa. Heftige Waldbrände toben im westlichen US-Bundesstaat Colorado und zwingen immer mehr Menschen zur Flucht. Mehr als 300 Häuser wurden allein gestern evakuiert, als sich die Flammen der Ortschaft Hermosa im Südwesten des Staates näherten. Das berichten örtliche Medien unter Berufung auf die Feuerwehr. Bisher seien aber keine Gebäude beschädigt worden. Das Feuer war bereits am 1. Juni auf dem Gebiet des San Juan National Forest ausgebrochen. Seitdem wurden mehr als 1600 Häuser und Wohnungen evakuiert. Der Südwesten der USA leidet derzeit unter einer schweren Dürre.mehr...