Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

CDU: Busschleife für Förderschule

BÖVINGHAUSEN Eine bessere Anbindung ans Busnetz und eine Videoüberwachung fordert die CDU für die künftige Förderschule Bövinghausen.

von Von Matthias vom Büchel

, 23.11.2007
CDU: Busschleife für Förderschule

Reiner Limberg (l.), Betriebsleiter der städtischen Immobilienwirtschaft, erläutert die Pläne für den Schulumbau.

Das erklärten der schulpolitische Sprecher der Union Walter Knieling und CDU-Ratsvertreter Heinz Neumann bei einem Ortstermin an der Schule. Die liegt nach Meinung der Union zu weit von der nächsten Bushaltestelle entfernt. 1,2 Kilometer müssten die Förderschüler bis zur Provinzialstraße zurücklegen, hat die CDU gemessen. Da Schülerinnen und Schüler bis zum siebten Schuljahr ohnehin mit dem Bus zur Schule gebracht werden, spricht sich die Union für eine Busschleife vor der Schule aus. "Die könnte dann auch ein regulärer Linienbus nutzen", schlagen Heinz Neumann und Walter Knieling vor.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden