Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

CFC verliert in Lotte: Fanausschreitungen überschatten Spiel

Lotte. Fußball-Drittligist Chemnitzer FC hat es am Samstag verpasst, den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze herzustellen. Die Sachsen verloren bei den Sportfreunden Lotte mit 1:3 (0:2). Vor 2312 Zuschauern brachte Moritz Heyer die Gastgeber nach sieben Minuten in Führung. Das 2:0 fiel durch ein Eigentor von CFC-Spieler Marcus Mlynikowski (17. Minute). Nachdem Myrolslav Slavov in der 86. Minute auf 1:2 verkürzte, machte Joshua Putze in der Nachspielzeit mit dem 3dritten Treffer für die Sportfreunde alles klar. 

Das Spiel wurde nach einer knappen Stunde von Schiedsrichter Benedikt Kempkes vorübergehend unterbrochen. Nachdem der Referee erst CFC-Trainer David Bergner auf die Tribüne und Stürmer Daniel Frahn wegen Meckerns mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz geschickt hatte, brannten bei einigen CFC-Fans die Sicherungen durch. Ein Platzsturm wurde jedoch durch die Sicherheitskräfte verhindert. Nach einer knappen Viertelstunde wurde die Partie fortgesetzt.

Der Sieg für Lotte ging in Ordnung, denn die Gastgeber zeigten sich insgesamt bissiger. Chemnitz verschlief die erste Halbzeit, wachte erst nach dem Platzverweis auf. Doch insgesamt war es zu wenig, was der CFC anbot. Die Bergner-Elf bleibt als Tabellen-18. auf einem Abstiegsplatz und hat nun wieder sieben Zähler Rückstand zum ersten Nichtabstiegsplatz, auf dem Lotte steht.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Torwart Raphael Wolf bleibt bei Fortuna Düsseldorf

Düsseldorf. Torhüter Raphael Wolf hat seinen Vertrag bei Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf bis 2021 verlängert. Dies teilte der Verein am Donnerstag mit. Zuletzt hatte es Gerüchte über einen möglichen Wechsel Wolfs zum Hamburger SV gegeben.mehr...

NRW

Bundesliga-Lizenz: Grünes Licht für Clubs in erster Runde

Frankfurt/Main. In der ersten Runde des Lizenzierungsverfahrens hat die Deutsche Fußball Liga keinem Erst- oder Zweitliga-Club die Spielberechtigung für die nächste Saison verweigert. Dies teilte die DFL am Donnerstag in Frankfurt/Main mit. Einige Vereine müssen aber bis Ende Mai Bedingungen erfüllen, andere erhielten die Lizenz unter Auflagen. Insgesamt gibt es 47 Bewerber für die beiden höchsten Spielklassen.mehr...

NRW

Kölns Lehmann fällt den Rest der Saison aus

Köln. Der 1. FC Köln muss für den Rest der Saison auf Fußball-Profi Matthias Lehmann verzichten. Der Kapitän des Bundesliga-Letzten zog sich am Donnerstag im Training eine Verletzung am Ellenbogen zu, wie der Verein mitteilte. Der 34-Jährige, der bereits in den vergangenen sechs Spielen nicht mehr zum Einsatz kam, soll am Freitag in Köln operiert werden und wird einige Wochen ausfallen. Der FC empfängt am Sonntag (18.00 Uhr) daheim den FC Schalke 04.mehr...

NRW

Fürth bangt gegen Bochum um Verteidiger Caligiuri und Magyar

Fürth. Der SpVgg Greuther Fürth drohen im Heimspiel der 2. Fußball-Bundesliga gegen den VfL Bochum die Ausfälle von Marco Caligiuri und Richard Magyar. Wie Trainer Damir Buric am Donnerstag berichtete, denke Kapitän Caligiuri wegen eines Kahnbeinbruchs über einen Einsatz mit einer Schiene nach, es sehe aber schlecht aus. Magyar wird wohl passen müssen, weil er Flüssigkeit im Knie hat. Stürmer Julian Green ist für die Partie am Freitag (18.30 Uhr/Sky) gelbgesperrt.mehr...

NRW

Eberl: Hecking auch nächste Saison Gladbach-Trainer

Mönchengladbach. Trainer Dieter Hecking wird unabhängig vom Ausgang der Verhandlungen über eine Vertrags-Verlängerung im Sommer auch in der kommenden Saison den Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach betreuen. Das stellte Gladbach-Manager Max Eberl vor dem Liga-Spiel gegen Heckings Ex-Verein VfL Wolfsburg am Freitag (20.30 Uhr/Eurosport) klar. „Er wird seinen Vertrag bis 2019 erfüllen“, sagte Eberl. Auch der Trainer hegt offenbar keinerlei Gedanken über einen freiwilligen Rückzug. „Es gibt überhaupt keine Überlegung, irgendwas anderes zu machen“, sagte Hecking.mehr...

NRW

Wolfsburg reist mit Personalsorgen nach Mönchengladbach

Wolfsburg. Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg plagen vor dem Spiel bei Borussia Mönchengladbach am Freitagabend (20.30 Uhr/ Eurosport) erneut große Personalsorgen. Neben dem gesperrten Innenverteidiger Felix Uduokhai werden auch Kapitän Ignacio Camacho und Joshua Guilavogui wegen Muskelverletzungen sowie Jeffrey Bruma aufgrund von Knieproblemen weiterhin ausfallen. „Es wird keiner von ihnen zurückkehren“, sagte VfL-Trainer Bruno Labbadia am Donnerstag. mehr...