Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Cadets schmieden den Amboss

American Football

Ein spannendes Footballspiel bei miesem Wetter, aber mit erfreulichem Ausgang: Die Bochum Cadets setzten sich gegen den Regionalliga-Zweiten Remscheid Amboss mit 18:14 durch.

BOCHUM

31.08.2010
Cadets schmieden den Amboss

Fernando Greenham (rechts) gelang in dieser Szene der "Catch des Tages".

Nachdem die Bochumer Abwehr gut vorbereitet den Bergischen Angriff stoppte, brauchten die Cadets zwei Spielzüge, um den ersten Touchdown durch Benjamin Werdelmann zu erzielen (Zusatzpunkt verschossen).

Remscheid ließ aber nicht lange auf sich warten und erzielte mittels effektiv vorgetragenem Lauf- und Passspiel nicht nur den Ausgleich. Der Zusatzversuch wurde zu zwei Punkten genutzt und der Amboss ging 8:6 in Führung. Die Cadets nutzen weiter konsequent ihre Möglichkeiten. Quarterback Matthias Karkosch bediente Wide Receiver Fernando Greenham tief in der Bergischen Hälfte. Der Mexikaner machte dabei sicherlich den Catch des Tages. Das starke Laufspiel der Cadets erledigte dann die restlichen Meter in die Endzone. Erneut war es Werdelmann, der die 12:8-Führung erzielte (Zusatzversuch misslang) und kurz darauf erlebte, wie Remscheid schnell wieder die Führung zum 14:12 übernahm.

Das Ende der ersten Spielhälfte rückte näher. Wieder fand Karkosch Greenham und der konnte erst wenige Meter vor der Endzone gestoppt werden. Zu diesem Zeitpunkt waren noch 18 Sekunden zu spielen und alle Time Outs verbraucht. Karkosch behielt die Offense unter Kontrolle und konnte zwei Spielzüge ausführen. Mit auslaufender Uhr markierte Benjamin Werdelmann einen lupenreinen Hattrick zum 18:14. Nach der Pause war die Partie weiter erbittert umkämpft. Das Spiel gewann an Spannung, weitere Punkte wurden aber nicht mehr erzielt.

Das erste Finale haben die Cadets somit gewonnen. Wenn die ausstehenden Spiele ebenfalls gewonnen werden und die Cadets die direkten Vergleiche gegen Bielefeld und Dortmund für sich entscheiden können, ist rechnerisch sogar der dritte Tabellenplatz möglich.

Cadets-Cheftrainer Yves Thissen war nach dem Spiel erleichtert, aber noch längst nicht frei von Sorgenfalten. "Die Jungs haben toll gekämpft und wir haben keine Verletzungen zu beklagen. Mit dieser Leistung und vor allem Einstellung sollten wir in der Lage sein, die Klasse zu halten. Die Mannschaft hat den Ernst der Lage erkannt."

Am Samstag (4.) fahren die Cadets nach Bielefeld, um sich für die 7:14-Hinspielpleite zu revanchieren.