Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Cadets vom Amboss schwer geschlagen

American Football

Für die Cadets-Footballer kam es knüppeldick: Sie kassierten nicht nur eine deutliche 19:37-Niederlage gegen den Bergischen Amboss aus Remscheid, sie wurden auch vom Verletzungspech heimgesucht.

BOCHUM

13.06.2012
Cadets vom Amboss schwer geschlagen

Grund zur Freude - wie hier Moritz Hellwig (Nr. 36) - hatten die Cadets im Spiel gegen Remscheid nur selten.

Die Gäste erwischten den besseren Start, konnten die Cadets zunächst stoppen und dann im Anschluss direkt ein Field Goal zum 0:3 erzielen. Die Cadets vertrauten ihren zuletzt starken Special Teams. Ein guter Punt von Michael Wetzel konnte nicht gefangen werden und ein Bochumer Spieler eroberte das Sportgerät. Eine mindestens fragwürdige Schiedsrichterentscheidung brachte den Spielzug jedoch zur Wiederholung zurück. Dabei patzten die Gastgeber nun und mussten schnell einen 0:10-Rückstand verkraften.

Schwere Knieverletzung

Auf dem besten Weg zum Anschluss verletzte sich Benjamin Werdelmann ohne Fremdeinwirkung schwer am Knie. Eine Verletzung, die nach Ansicht von Headcoach Yves Thissen den noch immer schlechten Verhältnissen der Sportanlage zuzuschreiben ist. Nach jetzigem Stand wird Werdelmann dieses Jahr nicht mehr spielen können.

Geschockt durch den Verlust, kamen die Cadets beim Field Goal Versuch wieder in Bedrängnis. Die Blockzuordnung stimmte nicht und der Remscheider Tobias Ehrchen blockte den Schuss von Michael Wetzel. Nach langem Lauf brachte Amboss Dominik Rautzenberg den Ball schließlich zum 0:17 in die Endzone der Cadets.

Weitere Verletzungen anderer Spieler zwangen die Coaches zu weiteren Veränderungen. Nachdem Passempfänger Falk Kremzow einen tollen Pass von Fabian Steenker zum Anschlusstouchdown verwandelte, dauerte es jedoch nicht lange, bis der Amboss antwortete. Der Schlagabtausch wurde auch nach der Pause offen geführt und die sonst so gute Laufverteidigung der Bochumer brach zusammen. Zwar brachten Martin Bogdanyi per Lauf und noch einmal Kremzow Punkte auf die Tafel, aber auch der Amboss zeigte, warum er auf Platz zwei in der Tabelle steht. Am Tagesende unterlagen die Cadets mit 19:37.

"Wir haben statistisch unser bestes Spiel in der Offense gemacht", musste Offensive Coordinator Michael Daub feststellen. "Insgesamt 416 Yards und die beste Passquote. Aber eben zu wenig Punkte, um zu gewinnen."

Am schwersten treffen Head Coach Thissen die Verletzungen: "Es war ein schwarzer Tag für uns. Irgendwie müssen wir uns jetzt bis zur Sommerpause schleppen und das Fehlen der Leistungsträger kompensieren."

 

 

 

 

Bereits am kommenden Sonntag (17.) müssen die Cadets in Paderborn zum Rückspiel antreten.